+
Sind sich nicht immer einig: Anton Hofreiter (l.) und Winfried Kretschmann (2.v.r.).

Grüne Spitzenpolitiker reiben sich

Hofreiter schießt gegen Kretschmann

Stuttgart - Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann gerät wegen seiner Industriepolitik in der Bundespartei zunehmend in die Kritik. Besonders Hofreiter kritisiert.

„Wer Klimaschutz ernst nimmt, muss entschlossen handeln“, sagte der Grünen-Fraktionschef im Bundestag, Anton Hofreiter, dem Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“. Fraktionsvize Oliver Krischer betonte: „Ein Ministerpräsident von Baden-Württemberg wäre gut beraten, ein klares Signal zu setzen, dass neue Diesel- und Benzinautos nach 2030 keine Zukunft haben.“

Hintergrund ist die Forderung des Bundesrats, ab 2030 keine Autos mit Benzin- und Dieselmotoren mehr zuzulassen. Kretschmann hatte daraufhin erklärt, von dem festen Zieldatum „nicht viel“ zu halten. Die Südwest-Grünen sind seit jeher realpolitisch ausgerichtet. Kretschmann wurde bereits in der Vergangenheit für einen nach Ansicht einiger Parteimitglieder zu unternehmerfreundlichen Kurs kritisiert.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Was macht der nochmal? Wirtschaftsministerium blamiert sich mit Tweet
Neuer Umfrage-Schock für die große Koalition, die AfD ist dagegen weiter im Aufwind. Protest regt sich gegen SPD-Chefin Nahles. Angela Merkel trifft sich unterdessen mit …
Was macht der nochmal? Wirtschaftsministerium blamiert sich mit Tweet
Wegen Erdogan-Besuch: Fallen sogar Bundesligaspiele aus?
Der türkische Präsident Erdogan besucht Ende September Angela Merkel und hat eine Währungskrise zu meistern. Nun drohen sogar Bundesligaspiele auszufallen. Der …
Wegen Erdogan-Besuch: Fallen sogar Bundesligaspiele aus?
Peinlicher Fehler im „Morgenmagazin“: ARD fällt auf Satire-Tweet herein
Das ARD-“Morgenmagazin” ist auf einen offensichtlichen Satire-Tweet einer falschen Andrea Nahles hereingefallen. Inzwischen hat sich die ARD entschuldigt. 
Peinlicher Fehler im „Morgenmagazin“: ARD fällt auf Satire-Tweet herein
Albayrak: "Neue Ära" in Beziehungen zu Deutschland
Nächste Woche kommt der türkische Präsident Erdogan nach Berlin. Um seinen umstrittenen Staatsbesuch vorzubereiten, schickt er seinen Finanzminister und Schwiegersohn …
Albayrak: "Neue Ära" in Beziehungen zu Deutschland

Kommentare