+
Anton Hofreiter.

Koalition im Freistaat?

Hofreiter schließt Schwarz-Grün in Bayern nicht aus

Es wird heißer: Der Grünen-Fraktionschef im Bundestag, Anton Hofreiter, hat eine schwarz-grüne Koalition in Bayern nach der Landtagswahl im Herbst nicht ausgeschlossen.

"Wir haben in den Jamaika-Sondierungen bewiesen, dass wir an notwendigen Stellen kompromissbereit sind", sagte Hofreiter am Donnerstag im „Bayerischen Rundfunk“. Allerdings sei dafür auch von der CSU Entgegenkommen nötig. "Wenn die weiter von konservativer Revolution faseln, was ein Begriff aus dem ganz, ganz rechten Lager ist, dann wird es natürlich ganz schwierig."

Einer am Mittwoch veröffentlichten Umfrage des Bayerischen Rundfunks zufolge hätte eine schwarz-grüne Landesregierung nach der Landtagswahl im Oktober derzeit mit 46 Prozent die größte Zustimmung in der bayerischen Bevölkerung. Laut der Erhebung sind die derzeit allein regierenden Christsozialen künftig auf einen Koalitionspartner angewiesen. In Bayern wird voraussichtlich am 14. Oktober ein neuer Landtag gewählt.

Freie Wähler werben für Schwarz-Orange

Die freien Wähler streben nach der Wahl eine Koalition mit der CSU ausdrücklich an. Parteichef Hubert Aiwanger geht davon aus, dass sich damit auch die CSU-Basis leichter täte als mit einer schwarz-grünen Koalition. "Bayern soll weiter bürgerlich regiert werden - aber eben nicht von der CSU allein", sagte er dem "Straubinger Tagblatt" und der Landshuter Zeitung vom Freitag laut einer Vorabmeldung. "Das wollen wir angehen - Schwarz-Orange 2018."

Kurz vor dem Führungswechsel von Ministerpräsident Horst Seehofer zu seinem Nachfolger Markus Söder befindet sich die CSU in der politischen Stimmung in Bayern auf einem Tiefstand. Laut der BR-Umfrage kämen die Christsozialen derzeit nur noch auf 40 Prozent Zustimmung. Das ist der schlechteste je für die CSU gemessene Wert in der seit 20 Jahren erhobenen jährlichen Umfrage. Gegenüber dem Bayerntrend vom Januar vor einem Jahr liegt die CSU damit um fünf Prozentpunkte niedriger.

afp

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Merkel besucht Altenpfleger nach Zusage in Wahlkampfshow
Paderborn (dpa) - Bundeskanzlerin Angela Merkel besucht heute einen Altenpfleger in Paderborn und löst damit ein Versprechen aus dem Wahlkampf ein.
Merkel besucht Altenpfleger nach Zusage in Wahlkampfshow
Hamas feuert 220 Geschosse auf Israel
Militante Palästinenser feuern 220 Raketen und Mörsergranaten auf israelisches Gebiet. Israel bombardiert Dutzende Hamas-Ziele in dem schmalen Küstenstreifen. Hält eine …
Hamas feuert 220 Geschosse auf Israel
Nach Italiens Appell: Deutschland nimmt 50 Flüchtlinge auf
Die Regierung in Rom kennt kein Pardon: Wieder lässt sie gerettete Migranten stundenlang im Mittelmeer ausharren. Die Taktik scheint aufzugehen.
Nach Italiens Appell: Deutschland nimmt 50 Flüchtlinge auf
Donald Trump bezeichnet EU als „Feind“ – und leistet sich weiteren Queen-Fauxpas
Donald Trump hat bei seinem Großbritannien-Besuch die Gastgeber irritiert. Bei der Queen patzte er gleich mehrfach. Und dann bezeichnete er auch noch die EU als „Feind“. …
Donald Trump bezeichnet EU als „Feind“ – und leistet sich weiteren Queen-Fauxpas

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.