Insgesamt 210000 Euro

Auch FDP bekam hohe Spende von Quandt-Familie

Berlin - Neben der CDU hat auch die FDP nach der Bundestagswahl eine hohe Spende von der Quandt-Familie erhalten.

Auf der Internetseite des Bundestages wurde am Donnerstag mitgeteilt, dass die nicht mehr im Bundestag vertretene Partei von Johanna Quandt und ihren Kindern Stefan Quandt und Susanne Klatten insgesamt 210 000 Euro erhielt. Die drei Familienmitglieder halten zusammen 46,7 Prozent am Autobauer BMW.

Die FDP bestätigte auf Anfrage den Eingang der Spende. Demnach flossen 150 000 Euro an die Bundespartei und 60 000 Euro an den hessischen Landesverband. Die Spende ging am 9. Oktober ein, wie auch die „Passauer Neue Presse“ vorab berichtete.

Die CDU war am 9. Oktober - also zwei Wochen nach der Bundestagswahl - mit 690 000 Euro von Quandt und ihren Kindern bedacht worden. SPD, Linke und Grüne hatten beim Bekanntwerden der CDU-Spende auf einen zeitlichen Zusammenhang mit dem Eintreten der Bundesregierung gegen strengere CO2-Vorgaben für Autos in der EU verwiesen. Die Bundesregierung verwahrte sich gegen Verdächtigungen, durch große Parteispenden politisch beeinflussbar zu sein.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Landtagswahl 2018 in Bayern: Wann erhalte ich die Wahlbenachrichtigung?
Vor der Landtagswahl in Bayern am 14. Oktober 2018 erhalten alle stimmberechtigten Bürger und Bürgerinnen eine Wahlbenachrichtigung. Wir klären alle Fristen und …
Landtagswahl 2018 in Bayern: Wann erhalte ich die Wahlbenachrichtigung?
Miet-Not in München: Aigner fordert mehr Hochhäuser - und weist Schuld von der CSU
Die Mietpreise in München sind horrend. Auch im Wahlkampf greift das Thema: Bauministerin Aigner gibt der SPD die Schuld an der Misere - die Sozialdemokraten spotten …
Miet-Not in München: Aigner fordert mehr Hochhäuser - und weist Schuld von der CSU
Papst: Kirche hat Missbrauchsopfer ignoriert
Der Vatikan lässt zwei Tage verstreichen, bis er auf das bekanntgewordene große Ausmaß sexuellen Missbrauchs in der US-Kirche reagiert. Nun legt Papst Franziskus mit …
Papst: Kirche hat Missbrauchsopfer ignoriert
Ehe für alle macht Splittingtarif rückwirkend anwendbar
Hamburg (dpa) - Ein gleichgeschlechtliches Ehepaar führt seit 2001 eine eingetragene Lebenspartnerschaft und wandelt sie nach der Einführung der sogenannten Ehe für alle …
Ehe für alle macht Splittingtarif rückwirkend anwendbar

Kommentare