Hoher ETA-Führer in Frankreich gefasst

Madrid/Paris - Der französischen Polizei sind mit Hilfe spanischer Sicherheitskräfte ein hoher ETA-Führer und zwei Komplizen  ins Netz gegangen. Sie sollen für Terroraktionen verantwortlich gewesen sein.

In Frankreich ist ein hoher Anführer der baskischen Terror-Organisation ETA - Ibon Gogeaskoetxea - festgenommen worden. Wie am Sonntag in Madrid aus Polizeikreisen verlautete, wurde der Mann in einer Gemeinschaftsaktion der französischen und der spanischen Sicherheitskräfte in der Normandie gefasst.

Gogeaskoetxea und seine beiden mutmaßlichen Komplizen wurde nach Angaben des spanischen Innenministeriums am Sonntag in Cahan in Nordfrankreich gefasst. Gogeaskoetxea wird verdächtigt, für die Terroraktionen der ETA verantwortlich gewesen zu sein.

Die drei Festgenommen waren bewaffnet. Sie hatten den Angaben zufolge mit falschen Papieren ein Landhaus angemietet. Anschlägen der ETA sind in den vergangenen 50 Jahren schon mehr als 825 Menschen zum Opfer gefallen. Etwa 750 Aktivisten der Untergrundorganisation sind zurzeit in Spanien und Frankreich inhaftiert.

DAPD/dpa

 

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Live-Ticker: Hoffnung für von der Leyen? Überraschendes Ergebnis bei Wahl zeichnet sich ab
Ursula von der Leyen (CDU) will EU-Kommissionspräsidentin werden. Doch bei der Abstimmung im Europaparlament könnte es eng für sie werden. Der Live-Ticker.
Live-Ticker: Hoffnung für von der Leyen? Überraschendes Ergebnis bei Wahl zeichnet sich ab
Mehrheit der Sozialdemokraten in Straßburg für von der Leyen
Ursula von der Leyen ist dem EU-Kommissionschefsessel einen großen Schritt näher gekommen. Die Sozialdemokraten im Europaparlament wollen weitgehend für sie stimmen. Die …
Mehrheit der Sozialdemokraten in Straßburg für von der Leyen
400.000 Menschen mehr zugezogen als weggezogen
Deutschland bleibt attraktiv für Zuwanderer: Auch im vergangenen Jahr sind mehr Menschen nach Deutschland gezogen als abgewandert. Bei den innerdeutschen Umzügen …
400.000 Menschen mehr zugezogen als weggezogen
Paris-Besuch: Merkel bei Statement kurzatmig - Jetzt erklärt ihr Sprecher, was dahinter steckt
Bei einem Statement vor Journalisten in Frankreich hatte Merkel mit Kurzatmigkeit zu kämpfen. Ihr Sprecher Seibert erklärte nun, was es damit auf sich hatte.
Paris-Besuch: Merkel bei Statement kurzatmig - Jetzt erklärt ihr Sprecher, was dahinter steckt

Kommentare