+
Ein Wahlaufruf in Honduras: Vor einem Lokal sind fünf Menschen getötet worden.

Im Nordosten des Landes

Honduras: Fünf Menschen vor Wahllokal getötet

Tegucigalpa - Bei der Wahl in Honduras sind fünf Menschen vo einem Wahllokal getötet worden. Das Land wählte einen neuen Präsidenten und ein neues Parlament.

Im Nordosten von Honduras sind nahe einem Wahllokal mindestens fünf Menschen getötet worden. Bewaffnete hätten in den frühen Morgenstunden im Department Gracias a Dios das Feuer auf die Gruppe eröffnet, berichtete am Sonntag die Zeitung „El Heraldo“ unter Berufung auf den Abgeordneten der Nationalen Partei, Maylo Wood. Das Wahllokal sei vorübergehend geschlossen worden.

In dem mittelamerikanischen Land wurden am Sonntag ein neuer Präsident sowie alle 128 Abgeordneten des Parlaments gewählt. Seit dem Putsch gegen den damaligen Präsidenten Manuel Zelaya 2009 ist die Gesellschaft tief gespalten. Im Falle eines knappen Wahlergebnisses befürchten Experten politische Unruhen. Rivalisierende Jugendbanden haben Honduras zudem zu dem gefährlichsten Land der Welt gemacht.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trump verurteilt Nordkoreas Raketentest als „Respektlosigkeit“
US-Präsident Donald Trump hat den jüngsten Raketentest von Nordkorea scharf kritisiert und vor militärischen Optionen gewarnt. 
Trump verurteilt Nordkoreas Raketentest als „Respektlosigkeit“
NSU-Prozess: Neues Gutachten über Beate Zschäpe wird vorgelegt
Nach der Kritik an seiner bisherigen Einschätzung wird der psychiatrische Gutachter im NSU-Prozess erneut vernommen. 
NSU-Prozess: Neues Gutachten über Beate Zschäpe wird vorgelegt
Nach Anschlag in Manchester: Polizei weitet Ermittlungen aus
Die Ermittlungen nach dem Terror in Manchester gehen zügig voran. Die Polizei in Großbritannien nimmt einen Verdächtigen im Süden fest und durchsucht drei weitere Häuser …
Nach Anschlag in Manchester: Polizei weitet Ermittlungen aus
Warum Merkel Trump jetzt die Stirn bietet
Es ist keine Abkehr der Kanzlerin von den USA. Dafür ist Angela Merkel die Partnerschaft mit den Vereinigten Staaten viel zu wichtig. Aber sie löst sich von dem neuen …
Warum Merkel Trump jetzt die Stirn bietet

Kommentare