Schulz will Parteibasis über SPD-Regierungsbeteiligung abstimmen lassen

Schulz will Parteibasis über SPD-Regierungsbeteiligung abstimmen lassen
+
Friedrich Merz (60) ist seit über einem Jahrzehnt nicht mehr politisch aktiv.

Ehrengast beim "Außenpolitischen Club"

Warum Seehofer Merz zu sich einlädt

  • schließen

München – Die CSU-Spitze lädt Friedrich Merz zu einem nichtöffentlichen Gespräch ein. Warum der Ex-Merkel-Kontrahent als Ehrengast auftritt.

Der frühere CDU-Hoffnungsträger, der im Disput mit Kanzlerin Angela Merkel aus der Politik ausschied, tritt am Montagabend als Ehrengast im „Außenpolitischen Club“ von CSU-Chef Horst Seehofer auf. Merz soll als Vorstandschef des Transatlantiker-Vereins „Atlantik-Brücke“ in München referieren.

Merz, inzwischen als Anwalt aktiv und 60 Jahre alt, gilt vielen Merkel-Kritikern als Alternative, weil er für einen wirtschaftsorientierten und stärker wertkonservativen Kurs steht. Der Westfale war 2002 von Merkel als Unionsfraktionschef im Bundestag gestürzt worden. Beider Verhältnis nahm daran erheblichen Schaden, wenngleich Merz sich mit öffentlicher Kritik zurückhielt.

Als konspiratives Treffen ist Merz’ Auftritt bei der CSU nicht primär gedacht, ein kleines Signal nach Berlin dürfte Seehofer aber auch willkommen sein. Schwerpunktthema des Außenpolitischen Clubs soll die Rolle der Bundeswehr in der weltweiten Sicherheitsarchitektur und bei der Terrorabwehr sein. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Jamaika? Kenia? Bahamas? Diese Koalitionen sind möglich
Früher war alles einfacher: Da sprach jeder noch von Großer Koalition oder Ampel-Koalition. Heute heißt es Jamaika und Kenia. Hier erfahren Sie, welche …
Jamaika? Kenia? Bahamas? Diese Koalitionen sind möglich
Schulz: SPD-Mitglieder entscheiden Regierungsbeteiligung
Also doch große Koalition? Nach ihrem harschen Nein zu einer weiteren GroKo bewegen sich die Sozialdemokraten allmählich in eine andere Richtung. Möglichst behutsam, um …
Schulz: SPD-Mitglieder entscheiden Regierungsbeteiligung
Schulz will Parteibasis über SPD-Regierungsbeteiligung abstimmen lassen
Noch immer streiten die Parteien, wer der Schuldige für das Scheitern von Jamaika ist - unterdessen könnte eine bereits abgeschriebene Lösung wieder aktuell werden. Alle …
Schulz will Parteibasis über SPD-Regierungsbeteiligung abstimmen lassen
Anschlag auf Moschee in Ägypten - Mindestens 54 Tote
Bei einem Anschlag auf eine Moschee auf der ägyptischen Sinai-Halbinsel sind nach Angaben aus lokalen Sicherheitskreisen mindestens 54 Menschen getötet worden.
Anschlag auf Moschee in Ägypten - Mindestens 54 Tote

Kommentare