Horst Seehofer.

Freistaat ist für die Zukunft gewappnet

Seehofer: "2014 war ein gutes Jahr für Bayern"

München - Ministerpräsident Horst Seehofer sieht Bayern auch für härtere Zeiten gewappnet. Er stellt die Bürger allerdings auch auf Veränderungen ein.

Die Bürger könnten „mit Zuversicht ins neue Jahr gehen“, sagte Seehofer in seiner vorab veröffentlichten Neujahrsansprache.

Der Krieg in der Ostukraine, der Terror des „Islamischen Staats“ und die Flüchtlingswelle wirkten sich auf die Wirtschaft, die Arbeitsplätze und die Lebensqualität in Bayern aus. Die Welt verändere sich: „Unsere Werte, unsere Lebenseinstellung, unsere Grundsätze werden herausgefordert“, sagte der CSU-Chef.

Aber „2014 war ein gutes Jahr für Bayern“. Die Arbeitslosigkeit sei die niedrigste in Deutschland, der Freistaat habe einen ausgeglichenen Haushalt und tilge Schulden. Nirgendwo engagierten sich so viele Ehrenamtliche in Vereinen, Feuerwehren, Rettungsdiensten, sagte Seehofer. „Die Menschen in Bayern helfen zusammen, sie packen an für Bedürftige in Not. Dies gilt auch gegenüber den vielen Flüchtlingen, die in diesem Jahr zu uns gekommen sind.“ Was die Menschen in Bayern in Familie, Beruf und Ehrenamt leisteten, mache das Land zukunftsstark und lebenswert.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Merkel verjüngt die CDU-Riege im Kabinett
Mit dem Personaltableau will die Kanzlerin ihre Kritiker beruhigen - und sorgt auch für Überraschungen. Bei der Postenvergabe in CDU und Kabinett geht es auch um gute …
Merkel verjüngt die CDU-Riege im Kabinett
Umfrage zur Landtagswahl: CSU legt zu - AfD schwächelt
Ist das schon der Söder-Effekt? Eine neue Umfrage mit Blick auf die Landtagswahl in Bayern zeigt die Regierungspartei CSU auf der Gewinner-Straße.
Umfrage zur Landtagswahl: CSU legt zu - AfD schwächelt
Frankfurter Oberbürgermeister wird in Stichwahl bestimmt
Frankfurt/Main (dpa) - Bei der Frankfurter Oberbürgermeisterwahl hat am Sonntag keiner der Kandidaten die erforderliche absolute Mehrheit erreicht.
Frankfurter Oberbürgermeister wird in Stichwahl bestimmt
Klöckner, Spahn und Karliczek neu dabei: Das sagt Merkel über ihr Team
CDU-Chefin Angela Merkel hat am Sonntag bekannt geben, wer in ihrer Partei welchen Ministerposten bekommt. Auch die SPD hat für Personalfragen einen Zeitplan.
Klöckner, Spahn und Karliczek neu dabei: Das sagt Merkel über ihr Team

Kommentare