+
Horst Seehofer soll auch 2018 für die CSU als Spitzenmann ins Rennen gehen .

Medienbericht

Horst Seehofer soll CSU auch 2018 in die Wahl führen

München - Kann die CSU doch ein weiteres Mal mit Horst Seehofer als Spitzenkandidaten ins Rennen gehen? Laut einem Medienbericht wurde der Ministerpräsident parteiintern überzeugt, bei der Landtagswahl 2018 noch einmal anzutreten

Wie die Süddeutsche Zeitung berichtet, wird der bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer die Christsozialen entgegen seiner eigenen Ankündigung noch einmal bei der nächsten Landtagswahl anführen. wie es in dem Bericht heißt, haben ihn seine Vorgänger bereits im Februar bei einem Geheimtreffen in der Parteizentrale in München dazu aufgerufen - und ihn wohl auch überzeugt. 

Offensichtlich herrscht in der Partei die Überzeugung, dass nur Seehofer in der Lage ist, die CSU bei der Wahl 2018 erneut zu einer absoluten Mehrheit zu führen, heißt es. Der Zeitpunkt für das Bekanntwerden dieser Entwicklung ist kein Zufall, denn am kommenden Montag, 24. April, will Seehofer erklären, ob er beim nächsten Mal wieder als Ministerpräsident und CSU-Vorsitzender antreten wird.

Wie der Münchner Merkur berichtet hat sich Horst Seehofer über das Wochenende in sein Ferienhaus in Schamhaupten zurückgezogen. Bis Montag möchte er mit keinem Journalisten sprechen. 

mm/tz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Merkel will Kramp-Karrenbauer als neue Generalsekretärin
CDU-Chefin Merkel setzt ein wichtiges Signal: Saar-Regierungschefin Kramp-Karrenbauer soll neue Parteimanagerin werden. Das ist auch ein Zeichen in der Nachfolgedebatte …
Merkel will Kramp-Karrenbauer als neue Generalsekretärin
Freilassung von Deniz Yücel: Cem Özdemir vermutet Kalkül der Türkei
Der Grünen-Politiker Cem Özdemir glaubt, hinter der Freilassung von Deniz Yücel durch die Türkei steckt eine Taktik. Er beklagt die „Hasenfüßigkeit“ Deutschlands …
Freilassung von Deniz Yücel: Cem Özdemir vermutet Kalkül der Türkei
AfD-Chef wendet sich gegen Aufrufe zu politischer Gewalt
Berlin (dpa) - AfD-Chef Jörg Meuthen hat in einer Botschaft an Parteianhänger betont, dass die AfD sich als Rechtsstaatspartei begreift und gewaltsame Veränderungen in …
AfD-Chef wendet sich gegen Aufrufe zu politischer Gewalt
Kommentar: Die düstere Siko-Bilanz
Es war eine Sicherheitskonferenz voller gegenseitiger Drohungen und Beschimpfungen. Ein Kommentar von Klaus Rimpel.
Kommentar: Die düstere Siko-Bilanz

Kommentare