1 von 5
Frauen demonstrieren am Dienstag in Köln vor dem Dom gegen Sexismus. Nach den Übergriffen auf Frauen vor dem Kölner Hauptbahnhof in der Silvesternacht ist zu den Tätern weiterhin wenig bekannt.
 
2 von 5
Frauen demonstrieren am Dienstag in Köln vor dem Dom gegen Sexismus. Nach den Übergriffen auf Frauen vor dem Kölner Hauptbahnhof in der Silvesternacht ist zu den Tätern weiterhin wenig bekannt.
 
3 von 5
Frauen demonstrieren am Dienstag in Köln vor dem Dom gegen Sexismus. Nach den Übergriffen auf Frauen vor dem Kölner Hauptbahnhof in der Silvesternacht ist zu den Tätern weiterhin wenig bekannt.
 
4 von 5
Frauen demonstrieren am Dienstag in Köln vor dem Dom gegen Sexismus. Nach den Übergriffen auf Frauen vor dem Kölner Hauptbahnhof in der Silvesternacht ist zu den Tätern weiterhin wenig bekannt. 
5 von 5
Frauen demonstrieren am Dienstag in Köln vor dem Dom gegen Sexismus. Nach den Übergriffen auf Frauen vor dem Kölner Hauptbahnhof in der Silvesternacht ist zu den Tätern weiterhin wenig bekannt. 

Nach sexuellen Attacken auf Frauen

Hunderte demonstrieren gegen Sex-Übergriffe vor Kölner Dom 

Köln - Aus Protest gegen die Übergriffe in der Silvesternacht haben am Dienstagabend in Köln mehrere Hundert Menschen gegen Gewalt gegen Frauen demonstriert.

Nach Angaben der Polizei kamen etwa 250 bis 300 Frauen und Männer zu der Kundgebung vor dem Dom. Sie forderten mehr Respekt und einen besseren Schutz von Frauen vor Gewalt ein. Zur Teilnahme an der Kundgebung war über soziale Netzwerke aufgerufen worden.

Nach Polizei-Angaben hatte sich am Silvesterabend auf dem Bahnhofsvorplatz in Köln eine Ansammlung von etwa 1000 Männern gebildet, die mit Feuerwerkskörpern um sich warfen. Als die Polizei einschritt, zersplitterte sich die Gruppe in viele kleinere. Danach soll es zu den Übergriffen gekommen sein. Frauen wurden demnach von Männergruppen umzingelt, sexuell bedrängt und ausgeraubt. In einem Fall ermittelt die Polizei wegen des Vorwurfs der Vergewaltigung.

dpa

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

IAEA-Chef verteidigt Atomdeal mit dem Iran
Mehrmals im Jahr berichtet IAEA-Chef Yukiya Amano darüber, ob der Iran den Atomdeal umsetzt. Bisher galt stets: Alles in Ordnung. Angesichts der US-Kritik am Abkommen …
IAEA-Chef verteidigt Atomdeal mit dem Iran
Rohingya sollen zurück nach Myanmar: Wollen sie das?
Es ist laut UN die am schnellsten wachsende humanitäre Krise der Welt. Nun könnte sie bald vorbei sein: Myanmar will die Rohingya, die zu Hunderttausenden nach …
Rohingya sollen zurück nach Myanmar: Wollen sie das?
Polizei stürmt australisches Flüchtlingslager in Manus: "Sie zerstören alles"
Australien möchte keine Bootsflüchtlinge im eigenen Land haben. Bei der Räumung eines geschlossenen australischen Auffanglagers in Papua-Neuguinea soll es nun zu …
Polizei stürmt australisches Flüchtlingslager in Manus: "Sie zerstören alles"
Wahlen in Palästinensergebieten bis Ende 2018 angekündigt
Jahrelang bekämpften sich Hamas und Fatah. Nun sind die beiden Palästinenser-Organisationen auf Versöhnungskurs. Bis Ende nächsten Jahres soll es Wahlen geben - die …
Wahlen in Palästinensergebieten bis Ende 2018 angekündigt

Kommentare