Mehrtätiger Polizei-Einsatz geplant

NPD lädt ein: Hunderte Neonazis zu Veranstaltung in der Oberlausitz erwartet

Hunderte Neonazis werden im April zu einer mehrtägigen Veranstaltung in der Oberlausitz erwartet.

Görlitz - Der Anmelder, Thüringens NPD-Chef Thorsten Heise, rechnet mit rund 750 Teilnehmern. Das geht aus der Anmeldung der zweitägigen Veranstaltung „Reconquista Europa - Gegenkultur schaffen“ im Grenzort Ostritz (Landkreis Görlitz) hervor, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegt und über die die „Frankfurter Rundschau“ zunächst berichtet hatte. Die Veranstaltung ist als „politische Kundgebung“ angemeldet.

Der Polizei sei die Anmeldung der Versammlung in unmittelbarer Nähe zur polnischen Grenze bekannt, sagte ein Sprecher der Polizeidirektion Görlitz am Dienstag. „Wir bereiten uns auf einen mehrtägigen Einsatz vor.“ Neben Rechtsrockbands und Kampfsportdarbietungen sind an dem Wochenende auch Redebeiträge ranghoher NPD-Kader geplant - unter anderem vom ehemaligen Bundesvorsitzenden und Europaabgeordneten Udo Voigt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Grüne legen zu, SPD verliert einen Punkt - Regierungsmehrheit für Schwarz-Grün?
Während die CDU einen neuen Vorsitzenden sucht, setzen die Wähler laut dem ARD-“Deutschlandtrend“ aktuell auf die Grünen. Schwarz-Grün hätte eine Regierungsmehrheit im …
Grüne legen zu, SPD verliert einen Punkt - Regierungsmehrheit für Schwarz-Grün?
ARD-“Deutschlandtrend“: So nah rücken die Grünen an die Union heran
Im aktuellen „Deutschlandtrend“ der ARD dürfen sich die Grünen über große Zustimmung freuen und rücken der Union auf die Pelle. Die AfD verliert zwei Prozentpunkte.
ARD-“Deutschlandtrend“: So nah rücken die Grünen an die Union heran
Kanzlerin besucht Chemnitz: Anti-Merkel-Demos drohen - Polizei benötigt Unterstützung
Es ist ein später Besuch in Chemnitz: Fast drei Monate nach dem gewaltsamen Tod eines jungen Mannes und den Aufmärschen rechter Gruppen besucht Bundeskanzlerin Angela …
Kanzlerin besucht Chemnitz: Anti-Merkel-Demos drohen - Polizei benötigt Unterstützung
Im Kampf gegen Rebellen: Blauhelmsoldaten im Kongo getötet
Im östlichen Kongo sind sieben Blauhelmsoldaten im Rahmen der als Monusco UN-Friedensmission ums Leben gekommen.
Im Kampf gegen Rebellen: Blauhelmsoldaten im Kongo getötet

Kommentare