+
Ausgebrannte Asylbewerberunterkunft im baden-württembergischen Remchingen. Foto: Uli Deck/Archiv

Hunderte von Angriffen auf Flüchtlingsunterkünfte

Berlin (dpa) - Die rechtsextremen Angriffe auf Flüchtlingsunterkünfte reißen nicht ab: Im ersten Quartal 2016 wurden 319 rechtsmotivierte Anschläge und Sachbeschädigungen auf Unterkünfte registriert, berichtete die Linke-Bundestagsabgeordnete Ulla Jelpke.

Sie berief sich dabei auf eine Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage ihrer Fraktion. "Die Zahl der als rechtsextrem eingestuften Anschläge liegt damit fast viermal so hoch wie im ersten Quartal des Vorjahres", sagte Jelpke.

Die Angriffe würden auch deutlich gewalttätiger: 40 Personen seien von Januar bis März dieses Jahres verletzt worden, mehr als in jedem anderen Quartal seit Beginn der Erfassung solcher Straftaten 2014. Die vorliegenden Zahlen seien nur vorläufig und erhöhten sich erfahrungsgemäß durch Nachmeldungen noch einmal um mindestens eine zweistellige Zahl.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Mutmaßlicher IS-Kämpfer festgenommen
Karlsruhe (dpa) - Weil er sich der Terrormiliz Islamistischer Staat (IS) angeschlossen haben soll, ist am Morgen ein Syrer festgenommen worden. Wie die …
Mutmaßlicher IS-Kämpfer festgenommen
Bundestag billigt Speicherung von Fluggastdaten
Berlin (dpa) - Bevor nach der parlamentarischen Sommerpause der Wahlkampf beginnt, wollte die große Koalition noch eine Reihe von Sicherheitsgesetzen durch den Bundestag …
Bundestag billigt Speicherung von Fluggastdaten
FDP stimmt sich auf Landtags- und Bundestagswahl ein
Berlin - Die FDP ist wieder als möglicher Koalitionspartner gefragt. SPD-Vize Scholz verlangt gar einen sozialliberalen Kurs seiner Partei für die Bundestagswahl. Schöne …
FDP stimmt sich auf Landtags- und Bundestagswahl ein
Terroralarm in London: Vier weitere Festnahmen - eine Frau angeschossen
London - Die britische Haupstadt ist wohl erneut ins Fadenkreuz des Terror geraten: Bei einem Großeinsatz in London ist ein Mann festgenommen worden.
Terroralarm in London: Vier weitere Festnahmen - eine Frau angeschossen

Kommentare