+
Im Lager lebten mehrere Hundert Migranten. Foto: Thanassis Stavrakis

"Hellinikon"

Illegales Flüchtlingslager in Athen wird geräumt

Athen (dpa) - Die griechischen Behörden haben am Freitagmorgen mit der Räumung eines wilden Flüchtlingslagers im alten Flughafen von Athen begonnen. Wie das griechische Fernsehen zeigte, sperrte die Polizei das Lager "Hellinikon" weiträumig ab.

Vermittler der Polizei, Übersetzer sowie Mitarbeiter der Internationalen Organisation für Migration (IOM) seien nach Informationen aus Polizeikreisen ins Lager gegangen und organisierten die Abfahrt der Menschen. Im Lager befänden sich Schätzungen nach etwa 500 bis 600 Migranten. Sie waren bereits in den vergangenen zehn Tagen über die Räumung informiert worden.

Griechische Medien berichteten, die Migranten sollten in ein neues, gut organisiertes Flüchtlingslager nahe der mittelgriechischen Stadt Theben rund 90 Kilometer nördlich von Athen umgesiedelt werden. Einige Migranten lehnen es nach Angaben von Mitarbeitern humanitärer Organisationen ab, in Regionen fern von Athen gebracht zu werden.

Widerstand habe es zunächst nicht gegeben, sagte ein Polizist im griechischen Rundfunk. Mit der Räumung von Hellinikon schließt eins der schlimmsten wilden Flüchtlingslager in Griechenland. Im ganzen Land befinden sich zurzeit rund 62.000 Migranten und Flüchtlinge.

Video und Fotos Nachrichtenportal protothema.gr

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Spitzenfunktionär schonungslos: SPD setzt zu oft auf falsche Themen
Was hat die SPD falsch gemacht? Klar, die Personalquerelen haben ihre Werte abstürzen lassen. Aber schon bei der Wahl sah sie ganz schlecht aus. Ministerpräsident Weil …
Spitzenfunktionär schonungslos: SPD setzt zu oft auf falsche Themen
Organisation: Afghanische Spezialkräfte könnten 20 Zivilisten erschossen haben
Die Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch (HRW) warnt vor Hinrichtungen im Schnellverfahren durch afghanische Spezialkräften in Südafghanistan.
Organisation: Afghanische Spezialkräfte könnten 20 Zivilisten erschossen haben
Frankreichs Regierung legt umstrittenes Asyl-Gesetz vor
Paris (dpa) - Mit einem neuen Gesetz will Frankreichs Regierung die Bearbeitung von Asylanträgen beschleunigen und schärfer gegen illegale Einwanderung vorgehen. …
Frankreichs Regierung legt umstrittenes Asyl-Gesetz vor
Public Viewing und Schweinepest beschäftigen das Kabinett
Berlin (dpa) - Während der Fußball-Weltmeisterschaft im kommenden Sommer werden in Deutschland wieder die Lärmschutzregeln gelockert, um das abendliche Public Viewing zu …
Public Viewing und Schweinepest beschäftigen das Kabinett

Kommentare