„Nicht sinnvoll“

Aigner fordert: Trump-Bashing beenden

München - Die Amtseinführung von US-Präsident Donald Trump hat weltweit für Empörung gesorgt. So kann das nicht weitergehen, findet Wirtschaftsministerin Ilse Aigner.

Sogenanntes „Trump Bashing“ wirft Ilse Aigner (CSU) Politik und Medien vor. Nun fordert sie: Das muss aufhören. „Deutschland braucht eine stabile transatlantische Zusammenarbeit. Es ist nicht sinnvoll, wutschäumend Porzellan zu zerschlagen“, erklärte die CSU-Politikerin am Montag in München. 

Stattdessen sei es notwendig, „alles daran zu setzen, schnell direkte Gespräche aufzunehmen“. „Die USA sind immer noch unser wichtigster Verbündeter und ein herausragender Wirtschaftspartner“, betonte sie. „Wir werden uns auf den Präsidenten einstellen und die nächsten vier Jahre mit ihm auskommen müssen. Mit öffentlicher Empörung, Hass und Spott wird das kaum gelingen.“

Aigner betonte, die bayerische und deutsche Wirtschaft habe ein hohes Interesse an stabilen Beziehungen und freiem Handel. Dieser liege aber auch im Interesse der USA. „Wie es aussieht, werden wir für unsere Position werben müssen - aber mit guten Argumenten.

Im Video: So reagiert die CSU auf Trumps Drohung Strafzölle auf deutsche Autobauer zu erheben.

snacktv

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Juso-Chef in München: Ausgerechnet ein CSU-Wähler will ihn von der GroKo überzeugen
Juso-Chef Kevin Kühnert ist das Gesicht der GroKo-Gegner in der SPD. Während die Partei entscheidet, tourt er durch Deutschland, um letzte unentschlossene Genossen zu …
Juso-Chef in München: Ausgerechnet ein CSU-Wähler will ihn von der GroKo überzeugen
SPD-Votum zur GroKo erreicht Mindestbeteiligung
Der SPD-Mitgliederentscheid hat das nötige Beteiligungsquorum bereits erreicht. Parteiführung wie GroKo-Gegner versuchen weiter, einen Ausgang jeweils in ihrem Sinne zu …
SPD-Votum zur GroKo erreicht Mindestbeteiligung
Merkel will EU-Mittel für Länder mit vielen Flüchtlingen
Dieser EU-Sondergipfel war nur der Auftakt: Der Haushaltsstreit in der Europäischen Union fängt jetzt erst richtig an. Aber vorerst gibt man sich zufrieden, denn es …
Merkel will EU-Mittel für Länder mit vielen Flüchtlingen
US-Botschaft in Jerusalem soll im Mai eröffnen
Washington (dpa) - Die neue US-Botschaft in Jerusalem soll nach Plänen der Regierung von Präsident Donald Trump schon im Mai dieses Jahres eröffnet werden. Das …
US-Botschaft in Jerusalem soll im Mai eröffnen

Kommentare