+
Ilse Aigner zieht über Silvio Berlusconi her

"Unsäglicher Gockel"

Aigner motzt über Berlusconi-Rückkehr

München - Bundesagrarministerin Ilse Aigner (CSU) hat Italiens früheren Regierungschef Silvio Berlusconi ungewöhnlich heftig angegriffen.

Aigner sagte am Sonntag im Bayerischen Fernsehen, sie halte Berlusconi für einen „unsäglichen Gockel“. Dessen Ankündigung vor einer Woche, wieder für das Spitzenamt kandidieren zu wollen, habe sie „echt geärgert“.

Aigner kritisierte, Berlusconi reiße letztendlich das, was von Italiens Ministerpräsident Mario Monti in den vergangenen Monaten aufgebaut wurde, „mit einem Schlag wieder ein“. Die CSU-Politikerin fügte hinzu: „Das tut uns allen in Europa nicht gut.“

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

SPD-Votum zur GroKo erreicht Mindestbeteiligung
Der SPD-Mitgliederentscheid hat das nötige Beteiligungsquorum bereits erreicht. Parteiführung wie GroKo-Gegner versuchen weiter, einen Ausgang jeweils in ihrem Sinne zu …
SPD-Votum zur GroKo erreicht Mindestbeteiligung
Juso-Chef in München: Ausgerechnet ein CSU-Wähler will ihn von GroKo überzeugen
Juso-Chef Kevin Kühnert ist das Gesicht der GroKo-Gegner in der SPD. Während die Partei entscheidet, tourt er durch Deutschland, um letzte unentschlossene Genossen zu …
Juso-Chef in München: Ausgerechnet ein CSU-Wähler will ihn von GroKo überzeugen
Merkel will EU-Mittel für Länder mit vielen Flüchtlingen
Dieser EU-Sondergipfel war nur der Auftakt: Der Haushaltsstreit in der Europäischen Union fängt jetzt erst richtig an. Aber vorerst gibt man sich zufrieden, denn es …
Merkel will EU-Mittel für Länder mit vielen Flüchtlingen
US-Botschaft in Jerusalem soll im Mai eröffnen
Washington (dpa) - Die neue US-Botschaft in Jerusalem soll nach Plänen der Regierung von Präsident Donald Trump schon im Mai dieses Jahres eröffnet werden. Das …
US-Botschaft in Jerusalem soll im Mai eröffnen

Kommentare