+
Ilse Aigner zieht über Silvio Berlusconi her

"Unsäglicher Gockel"

Aigner motzt über Berlusconi-Rückkehr

München - Bundesagrarministerin Ilse Aigner (CSU) hat Italiens früheren Regierungschef Silvio Berlusconi ungewöhnlich heftig angegriffen.

Aigner sagte am Sonntag im Bayerischen Fernsehen, sie halte Berlusconi für einen „unsäglichen Gockel“. Dessen Ankündigung vor einer Woche, wieder für das Spitzenamt kandidieren zu wollen, habe sie „echt geärgert“.

Aigner kritisierte, Berlusconi reiße letztendlich das, was von Italiens Ministerpräsident Mario Monti in den vergangenen Monaten aufgebaut wurde, „mit einem Schlag wieder ein“. Die CSU-Politikerin fügte hinzu: „Das tut uns allen in Europa nicht gut.“

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

ZDF-„Politbarometer“: SPD verliert weiter an Zustimmung
Bis zum Wahltag will der SPD-Kanzlerkandidat Schulz unverzagt kämpfen, das hatte er angekündigt. Eine Umfrage dürfte ihm wenig Freude bereiten.
ZDF-„Politbarometer“: SPD verliert weiter an Zustimmung
Weitere Festnahme nach Londoner U-Bahn-Anschlag
Hinter dem U-Bahn-Anschlag in London könnte ein ganzes Netzwerk stecken. Die Polizei nahm einen weiteren Verdächtigen fest.
Weitere Festnahme nach Londoner U-Bahn-Anschlag
UN-Versammlung: Gabriel wettert gegen Trumps „nationalen Egoismus“
Bei seiner Rede vor der UN-Generalversammlung hat der deutsche Außenminister Sigmar Gabriel klare Worte gefunden und die Politik des US-Präsidenten Donald Trump …
UN-Versammlung: Gabriel wettert gegen Trumps „nationalen Egoismus“
175 000 mehr Menschen erhalten Pflegeleistungen
Deutlich mehr Pflege - das bringt die jüngste Reform. Die Erwartungen scheinen sogar übertroffen zu werden.
175 000 mehr Menschen erhalten Pflegeleistungen

Kommentare