+
Bei den AfD-Parteitagen ist Streit zwischen den Anhängern des bürgerlich-liberalen und des nationalkonservativen Flügels zu erwarten.

Im Zeichen des Flügelstreits

Fünf Parteitage bei der AfD

Berlin - Bei der Alternative für Deutschland (AfD) geht es vor dem Bundesparteitag noch einmal richtig zur Sache: An diesem Wochenende stehen fünf Landesparteitage an.

Bei den Parteitagen steht Streit zwischen den Anhängern des bürgerlich-liberalen Flügels um Co-Parteichef Bernd Lucke und seinen nationalkonservativen Kritikern zu erwarten ist. Die AfD-ler treffen sich in Sachsen-Anhalt, Hessen, Brandenburg, Bayern und Niedersachsen. Lucke wird in Niedersachsen an der Wahl der Delegierten für den Bundesparteitag teilnehmen.

Eine Woche später ist er beim Landesparteitag im Saarland dabei. Auf dem zur gleichen Zeit stattfindenden Parteitag des Landesverbandes von Nordrhein-Westfalen, den sein Widersacher Marcus Pretzell leitet, wird sich Lucke nicht blicken lassen.

"Interessanterweise ist der Umgangston auf den meisten Veranstaltungen inakzeptabel und bodenlos", sagte der Beisitzer im AfD-Bundesvorstand, Gustav Greve, der Deutschen Presse-Agentur. Es werde viel um Posten und Regeln gestritten, in inhaltlichen Fragen sei die Übereinstimmung größer.

Die AfD wählt am 13. Juni den neuen Bundesvorstand. Lucke hat gute Chancen, Parteivorsitzender zu werden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Erst im Juni soll über Griechenland-Kredite entschieden werden
Brüssel - Das pleitebedrohte Griechenland muss trotz harter Sparanstrengungen weiter auf eine feste Zusage für einen neuen Kredit warten. Eine Einigung der Euro-Staaten …
Erst im Juni soll über Griechenland-Kredite entschieden werden
Trump soll Geheimdienstler um positive Aussage gebeten haben
Washington - US-Präsident Donald Trump hat einem Bericht der Zeitung „Washington Post“ zufolge zwei hochrangige Geheimdienstchefs gebeten, ihn öffentlich von Vorwürfen …
Trump soll Geheimdienstler um positive Aussage gebeten haben
Nato will Österreich von Partnerprogrammen ausschließen
Wien - Wegen der Spannungen zwischen Wien und Ankara sollen Österreichs Soldaten künftig nicht mehr mit Nato-Ländern zusammen üben können und auf unbestimmte Zeit von …
Nato will Österreich von Partnerprogrammen ausschließen
19 Tote nach Explosion bei Konzert in Manchester - Terrorermittlungen
Eine Explosion reißt Besucher eines Konzerts der US-Sängerin Ariana Grande in den Tod. Die Ursache ist noch unklar. Die Polizei behandelt den Vorfall in der …
19 Tote nach Explosion bei Konzert in Manchester - Terrorermittlungen

Kommentare