+
Bei den AfD-Parteitagen ist Streit zwischen den Anhängern des bürgerlich-liberalen und des nationalkonservativen Flügels zu erwarten.

Im Zeichen des Flügelstreits

Fünf Parteitage bei der AfD

Berlin - Bei der Alternative für Deutschland (AfD) geht es vor dem Bundesparteitag noch einmal richtig zur Sache: An diesem Wochenende stehen fünf Landesparteitage an.

Bei den Parteitagen steht Streit zwischen den Anhängern des bürgerlich-liberalen Flügels um Co-Parteichef Bernd Lucke und seinen nationalkonservativen Kritikern zu erwarten ist. Die AfD-ler treffen sich in Sachsen-Anhalt, Hessen, Brandenburg, Bayern und Niedersachsen. Lucke wird in Niedersachsen an der Wahl der Delegierten für den Bundesparteitag teilnehmen.

Eine Woche später ist er beim Landesparteitag im Saarland dabei. Auf dem zur gleichen Zeit stattfindenden Parteitag des Landesverbandes von Nordrhein-Westfalen, den sein Widersacher Marcus Pretzell leitet, wird sich Lucke nicht blicken lassen.

"Interessanterweise ist der Umgangston auf den meisten Veranstaltungen inakzeptabel und bodenlos", sagte der Beisitzer im AfD-Bundesvorstand, Gustav Greve, der Deutschen Presse-Agentur. Es werde viel um Posten und Regeln gestritten, in inhaltlichen Fragen sei die Übereinstimmung größer.

Die AfD wählt am 13. Juni den neuen Bundesvorstand. Lucke hat gute Chancen, Parteivorsitzender zu werden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Parlament in Den Haag erkennt Völkermord an Armeniern an
Ein dunkles Kapitel in der Geschichte der Türkei: Der Massenmord an Armeniern 1915. Es war Völkermord, sagt das niederländische Parlament. Ankara reagierte prompt.
Parlament in Den Haag erkennt Völkermord an Armeniern an
Merkel spricht von „Massaker“ in Ost-Ghuta
Täglich bombardieren Syriens Regierungstruppen das Rebellengebiet Ost-Ghuta. 400.000 Menschen sind dort eingeschlossen, die humanitäre Lage ist dramatisch. Doch im …
Merkel spricht von „Massaker“ in Ost-Ghuta
Bundestag lehnt AfD-Antrag um umstrittene Yücel-Texte ab
Auch nach seiner Freilassung sorgt Deniz Yücel weiter für Diskussionen in der deutschen Politik-Landschaft. Eine Forderung der AfD, den „Welt“-Journalisten für einzelne …
Bundestag lehnt AfD-Antrag um umstrittene Yücel-Texte ab
Union und SPD dämpfen Erwartung eines kostenlosen Nahverkehrs
Mit ihrem Brief nach Brüssel hat die Bundesregierung eine Debatte über kostenlosen Nahverkehr losgetreten, der laut der meisten Parteien unrealsistisch sei. Die Linken …
Union und SPD dämpfen Erwartung eines kostenlosen Nahverkehrs

Kommentare