1. Startseite
  2. Politik

Corona-Impfpflicht als Rohrkrepierer? Der Staat muss auch selbst liefern

Erstellt:

Von: Mike Schier

Kommentare

Mike Schier (r.) kommentiert Karl Lauterbachs Nominierung zum Gesundheitsminister.
Mike Schier (re.) sieht noch Hindernisse auf dem Weg zur Impfpflicht. © Michael Kappeler/dpa/Marcus Schlaf

Die Debatte um die Impfpflicht ist etwas abgeklungen. Vielleicht auch, weil der Staat selbst seinen Teil der Pflicht noch nicht erfüllt, kommentiert Mike Schier.

In die Debatte um eine Impfpflicht ist ein wenig Ruhe eingekehrt. Das mag an den – Gott sei Dank – wieder sinkenden Inzidenzwerten liegen. Im Hintergrund könnte aber auch die leise Erkenntnis dämmern, wie schwierig sich die praktische Umsetzung einer solchen Pflicht gestalten könnte. Schließlich sind wir schon jetzt, da Deutschland in der vierten Welle alle Anstrengungen auf verspätete Erst- sowie plötzlich notwendige Booster-Impfungen lenkt, weit davon entfernt, binnen weniger Wochen die Bevölkerung komplett abzudecken.

Corona-Impfpflicht? Dann muss der Staat auch selbst liefern

Ein Staat, der seine Bürger zur Impfung verpflichten will, geht seinerseits eine Verpflichtung ein. Er muss die notwendige Logistik bereitstellen: ausreichend Impfstoff, genügend medizinisches Personal, eine zeitnahe Terminvergabe, aber auch ein praktikables Kontrollsystem (oder will man das auf Dauer dem Einzelhandel und Restaurantbetreibern überlassen?).

Hinter jeden dieser Punkte muss man nach den Erfahrungen der ersten beiden Pandemie-Jahre ein dickes Fragezeichen machen. Wie soll das dann erst werden, wenn die Gültigkeit von Impfungen irgendwann ausläuft oder wenn Mutationen (Omikron!) über Nacht angepasste Impfstoffe nötig machen?

Corona-Impfungen: Die Pflicht könnte zum Rohrkrepierer werden - Optimierung ist nötig

Wenn das Hickhack um den Impfstoffmangel eines verdeutlicht, dann dies: Noch immer ist das Angebot nicht befriedigend, von niederschwellig ganz zu schweigen. Die Infrastruktur muss weiter optimiert werden – von der Bestellung des Stoffs über seine (komplexe) Lieferung und Lagerung bis hin zur Impfung an möglichst vielen Orten. Sonst wird die Pflicht zum Rohrkrepierer.

Ein Kommentar von Mike Schier

Auch interessant

Kommentare