+

Sie lehnen das Grundgesetz ab

In NRW: Zahl der Reichsbürger hat sich auf 2000 verdoppelt

Den Behörden in Nordrhein-Westfalen werden immer mehr sogenannte Reichsbürger bekannt. Die Zahlen wachsen rapide.

Düsseldorf - Ihre Zahl hat sich innerhalb weniger Monate auf mehr als 2000 verdoppelt. Das bestätigte das NRW-Innenministerium am Freitag. Zuvor hatte der „Spiegel“ darüber berichtet.

Noch im vergangenen Oktober war die Zahl der Reichsbürger in NRW mit bis zu 300 angegeben worden. Im Februar waren es dann bereits 1000. Der Anstieg dürfte auf die verstärkten Aufklärungsbemühungen zurückgehen. „Die NRW-Polizei, der Verfassungsschutz und die kommunalen Behörden arbeiten sehr eng zusammen, um die Reichsbürgerszene aufzudecken“, berichtete NRW-Innenminister Ralf Jäger (SPD).

Die Reichsbürger lehnen das Grundgesetz ab und kommen deshalb immer wieder in Konflikt mit den Behörden. Das NRW-Innenministerium sieht sie als „Sammelbecken für Verschwörungstheoretiker, Rechtsextremisten, Holocaustleugner und Querulanten“. Rund 100 von ihnen seien in der rechtsextremen Szene aktiv. Viele seien Waffennarren.

Bundesweit wird die Reichsbürger-Szene vom Verfassungsschutz auf 12 600 Personen beziffert - darunter 700 Rechtsextremisten. Im vergangenen Oktober hatte ein Reichsbürger in Bayern einen Polizisten erschossen und weitere verletzt, als ihm diese seine Waffen wegnehmen wollten.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ein Novum? ARD-Journalist fordert offen Angela Merkels Rücktritt
Im Asyl-Streit kämpft Angela Merkel auch um ihre politische Karriere. Ein Journalist der ARD hat nun eindeutig Stellung bezogen - mit einem bemerkenswerten Argument.
Ein Novum? ARD-Journalist fordert offen Angela Merkels Rücktritt
Ex-Leibwächter von Bin Laden soll abgeschoben werden
Bochum (dpa) - Der in Bochum lebende frühere Leibwächter des getöteten Terrorchefs Osama bin Laden ist festgenommen worden und soll abgeschoben werden. In einem Bescheid …
Ex-Leibwächter von Bin Laden soll abgeschoben werden
Jetzt doch - Ex-Leibwächter Bin Ladens soll abgeschoben werden
Der seit 2005 in Bochum lebende frühere Leibwächter des getöteten Terrorchefs Osama bin Laden ist festgenommen und soll abgeschoben werden. 
Jetzt doch - Ex-Leibwächter Bin Ladens soll abgeschoben werden
Abgeordnete: Lage an Bord der "Lifeline" spitzt sich zu
Immer häufiger wird Rettungsschiffen mit Flüchtlingen an Bord die Einfahrt in Häfen der EU verwehrt. Nun ist ein Schiff mit deutscher Besatzung betroffen.
Abgeordnete: Lage an Bord der "Lifeline" spitzt sich zu

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.