Brückendrama in Genua - Weitere Todesopfer - Neunjähriges Mädchen und seine Eltern geborgen

Brückendrama in Genua - Weitere Todesopfer - Neunjähriges Mädchen und seine Eltern geborgen
+
Syrische Rebellen nahe Aleppo (Archivbild)

In der Provinz Aleppo

Rebellen schießen Flugzeug der syrischen Luftwaffe ab

Damaskus - Aufständische in Syrien haben nach Angaben von Rebellen am Dienstag eine Maschine der syrischen Luftwaffe abgeschossen und den Piloten gefangen genommen.

Die Maschine sei im Norden des Landes nahe der Ortschaft al-Eis in der Provinz Aleppo abgeschossen worden, sagte ein Rebellenvertreter. Bei den Angreifern handele es sich "wahrscheinlich" um Kämpfer der islamistischen Al-Nusra-Front.

Al-Nusra-Kämpfer hatten vergangene Woche die syrische Armee aus al-Eis vertrieben und die Ortschaft eingenommen. Die Konfliktparteien hatten Mitte Februar unter Vermittlung Russlands und der USA eine Waffenruhe vereinbart, die trotz etlicher Verstöße bisher weitgehend eingehalten wurde.

Angriffe gegen die Al-Kaida-nahe Al-Nusra-Front und mit ihr verbündete islamistische Milizen sowie die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) sind von der Waffenruhe ausgenommen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

SPD-Chefin Nahles: Arbeite weiter an Rot-Rot-Grün
Berlin (dpa) - Die SPD-Vorsitzende Andrea Nahles hat die Möglichkeit eines rot-rot-grünen Bündnisses auf Bundesebene noch nicht abgeschrieben: "Ich bin nach wie vor im …
SPD-Chefin Nahles: Arbeite weiter an Rot-Rot-Grün
Sicherheitsbehörden identifizieren mehr Risiko-Islamisten
Die Zahl jener Radikal-Islamisten steigt, die von Verfassungsschutz und Polizei in die terroristische Szene eingeordnet werden. Erstmals gibt es auch Details über die …
Sicherheitsbehörden identifizieren mehr Risiko-Islamisten
Grünenchef Habeck: Müssen erkennbare Machtoption schaffen
Eine große Verantwortung bürdet Parteichef Habeck seinen Grünen auf. Sie sollen entscheidend dazu beitragen, dass Gesellschaft und Politik nicht nach Rechts abdriften. …
Grünenchef Habeck: Müssen erkennbare Machtoption schaffen
„Warum rufen die nicht an?“- Versklavte Jesidin erhebt schwere Vorwürfe gegen deutsche Behörden
Eine Jesidin ist in Deutschland offenbar von ihrem Peiniger der Terrormiliz IS erneut bedroht worden. Auch andere Frauen scheinen den mutmaßlichen Täter zu kennen.
„Warum rufen die nicht an?“- Versklavte Jesidin erhebt schwere Vorwürfe gegen deutsche Behörden

Kommentare