+
Innenminister Thomas de Maizière (CDU) kann die Aufregung über den Gaucho-Spott einiger deutscher Fußball-Nationalspieler nicht verstehen.

Innenminister schaltet sich ein

Maizière: Aufregung über Gaucho-Spott „hysterisch“

Berlin - Innenminister Thomas de Maizière (CDU) kann die Aufregung über den Gaucho-Spott einiger deutscher Fußball-Nationalspieler nicht verstehen.

Die Debatte darüber halte er „für völlig hysterisch und übertrieben“, sagte de Maizière dem „Tagesspiegel“ (Sonntag). Lukas Podolski, Miroslav Klose, André Schürrle, Shkodran Mustafi, Mario Götze, Roman Weidenfeller und Toni Kroos hatten sich am vergangenen Dienstag beim Empfang der Weltmeister auf der Berliner Fanmeile mit einer Tanzeinlage einen Scherz auf Kosten des unterlegenen Finalgegners Argentinien erlaubt.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Trump feiert sich und attackiert die Medien
Für die ersten 100 Tage im Amt hat Donald Trump nur Eigenlob übrig. Die Medien und ihr traditionelles Galadinner verspottet er dagegen. Die Journalisten geben sich …
Trump feiert sich und attackiert die Medien
De Maizière fordert „Leitkultur“ - und erntet viel Kritik
Berlin - Das hatten wir doch schon mal: Bundesinnenminister de Maizière wirft den Begriff der deutschen Leitkultur wieder in die politische Debatte - und fängt sich viel …
De Maizière fordert „Leitkultur“ - und erntet viel Kritik
Knobloch fordert Signal aus dem Kanzleramt gegen Judenhass
Dachau - Die Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern, Charlotte Knobloch, hat einen Antisemitismusbeauftragten der Bundesregierung gefordert.
Knobloch fordert Signal aus dem Kanzleramt gegen Judenhass
Erdogan kritisiert US-Unterstützung von kurdischen Milizen
Istanbul (dpa) - Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan hat die Unterstützung der USA für kurdische Kämpfer im Bürgerkriegsland Syrien erneut kritisiert.
Erdogan kritisiert US-Unterstützung von kurdischen Milizen

Kommentare