+
Der IMK-Vorsitzende Markus Ulbig im Gespräch mit Polizisten

Nach Gefährder-Urteil

Innenminister rechnen mit vielen Abschiebungen

Am Donnerstag hat das Verfassungsgericht klargestellt: Gefährder können abgeschoben werden. Genau das wollen die Ländern nun wohl auch konsequent tun.

Dresden - Nach dem Karlsruher Urteil zu Gefährdern wird in den Ländern mit zahlreichen Abschiebungen gerechnet: Das Instrument werde sicherlich in Zukunft verstärkt angewandt werden, sagte der Vorsitzende der Innenministerkonferenz, Markus Ulbig (CDU), am Freitag dem Sender MDR Aktuell. "Ich gehe davon aus, dass wir da ziemlich hart und konsequent sind."

"Wenn jemand bei uns Anschläge plant, dann müssen wir auch sehr konsequent die Menschen in unserem Land schützen", sagte der sächsische Innenminister. Dabei müsse sicherlich jeder Einzelfall ganz genau geprüft werden, aber das Schutzinteresse desjenigen könne nicht allzu hoch eingestuft werden. Auch Abschiebungen in unsichere Herkunftsländer schloss Ulbig nicht aus.

Streit nahm in Bremen seinen Anfang

Das Bundesverfassungsgericht hatte am Donnerstag entschieden, dass Gefährder aus Deutschland abgeschoben werden können. Die entsprechende Vorschrift im Aufenthaltsgesetz sei mit dem Grundgesetz vereinbar, hieß es in dem Beschluss.

Im Streitfall hatte der Bremer Innensenator Ulrich Mäurer (SPD) im März eine solche Anordnung gegen einen Algerier mit der Begründung erlassen, von ihm gehe die Gefahr eines terroristischen Anschlags aus.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Merkel will weitere Milliarden für Flüchtlinge in der Türkei
Die Türkei, der Brexit und die Migration: Auf dem EU-Gipfel haben Kanzlerin Angela Merkel und ihre europäischen Kollegen etliche dicke Bretter zu bohren.
Merkel will weitere Milliarden für Flüchtlinge in der Türkei
Hamas-Vertreter bekräftigt Ziel der Zerstörung Israels
Zwischen der radikal-islamischen Palästinenserorganisation Hamas und der gemäßigteren Fatah mag ein Frieden näher rücken - doch an Israel richtet der Gaza-Chef der Hamas …
Hamas-Vertreter bekräftigt Ziel der Zerstörung Israels
Überraschendes Ranking: Dieses Bundesland schiebt am strengsten ab
Das CSU-regierte Bayern rühmt sich gerne einer besonders konsequenten Abschiebepraxis. Der Vergleich mit den anderen Bundesländern zeigt aber, dass das heiße Luft ist.
Überraschendes Ranking: Dieses Bundesland schiebt am strengsten ab
Terror-Kinder: Angst vor jungen Dschihadisten in Deutschland
Nicht nur Männer töten im Namen des Terrors. Der IS trainiert auch Minderjährige als Kämpfer. Der Verfassungsschutz warnt vor einer neuen Dschihadisten-Generation und …
Terror-Kinder: Angst vor jungen Dschihadisten in Deutschland

Kommentare