+
Illustration zum Thema Vorratsdatenspeicherung.

Große Koalition

Vorratsdatenspeicherung: SPD kompromissbereit 

Berlin - Innenminister Thomas de Maizière (CDU) hat sich erneut zur umstrittenen Vorratsdatenspeicherung bekannt. Die Sozialdemokraten zeigen sich kompromissbereit.

„Wir brauchen dieses Instrument, um schwerste Straftaten aufklären zu können“, sagte der CDU-Politiker am Donnerstagabend im Bundestag. Die Speicherung der Verbindungsdaten bei Telefonaten, SMS-Botschaften und E-Mails ist ein Streitthema zwischen Union und SPD. In der Koalition war deshalb vereinbart worden, vor einer gesetzlichen Regelung ein einschlägiges Urteil des Europäischen Gerichtshofs abzuwarten.

Die Sozialdemokraten zeigten sich im Bundestag kompromissbereit. Der innenpolitische Sprecher der SPD-Fraktion, Michael Hartmann, mahnte ein Ende des „ewigen Glaubenskriegs“ an. Die Vorratsdatenspeicherung sei weder ein Instrument der Totalausspähung noch das Allheilmittel polizeilicher Arbeit.

Das ist das Kabinett der Großen Koalition

Das ist das Kabinett der Großen Koalition

Die Opposition forderte hingegen einen kompletten Verzicht auf das umstrittene Instrument. Linken-Fraktionsvize Jan Korte warnte vor einer „Totalprotokollierung des menschlichen Kommunikationsverhaltens“. Der netzpolitische Sprecher der Grünen-Fraktion, Konstantin von Notz, ergänzte, die Vorratsdatenspeicherung bringe kein Mehr an Sicherheit, sondern sei ein zusätzliches Risiko für die Datensicherheit.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Abgeordneter soll vier Tonnen Wurst unterschlagen haben
Ein bulgarischer Parlamentsabgeordneter muss sich vor Gericht verantworten, weil er durch korrupte Praktiken vier Tonnen Würste eingeheimst haben soll.
Abgeordneter soll vier Tonnen Wurst unterschlagen haben
Tempelberg-Krise eskaliert - Palästinenser stoppen Kontakt zu Israel
Israel stellt nach einem Anschlag Metalldetektoren am Tempelberg in Jerusalem auf. Es kommt nach den Freitagsgebeten zu blutigen Unruhen und einem tödlichen Angriff. …
Tempelberg-Krise eskaliert - Palästinenser stoppen Kontakt zu Israel
Sessions: Neue Enthüllungen über Russland-Kontakte
US-Justizminister Jeff Sessions gerät durch neue Enthüllungen über seine Russland-Kontakte noch stärker unter Druck.
Sessions: Neue Enthüllungen über Russland-Kontakte
„Großer Fehler“: Spicer soll Trump gewarnt haben
Genau sechs Monate ist es her, dass Sean Spicer zum ersten Mal mit einem Kommentar für ungläubige Empörung bei Journalisten sorgte. Immer wieder gab es seitdem …
„Großer Fehler“: Spicer soll Trump gewarnt haben

Kommentare