+
Hans-Eckhard Sommer soll das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) leiten.

Neue Spitze

Innenministerium bestätigt: Hans-Eckhard Sommer soll Bamf leiten

Das Bundesinnenministerium hat bestätigt, den Asylexperten aus dem bayerischen Innenministerium, Hans-Eckhard Sommer, zum neuen Chef der obersten Flüchtlingsbehörde machen zu wollen.

Berlin/Nürnberg - „Es ist beabsichtigt, dem Bundeskabinett in Kürze Herrn Hans-Eckhard Sommer aus dem Bayerischen Staatsministerium des Innern und für Integration als neuen Präsidenten für das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf) vorzuschlagen“, teilte ein Sprecher am Montag in Berlin mit. Die Personalie war bereits am Wochenende aus Regierungskreisen bekannt geworden.

Der Vorsitzende des Bamf-Gesamtpersonalrats, Rudolf Scheinost, begrüßte die Entscheidung. Mit Sommer bekomme die Behörde einen Chef, der „Asyl und Behörde kann“, sagte Scheinost. Er erwarte von ihm, eine „Entschleunigung der Asylverfahren hin zu Qualität“ und erhoffe sich, dass er die Mitarbeiter des Bamf „wieder mitnehmen und motivieren“ kann. Auch der bisherige Vizepräsident der Behörde, Ralph Tiesler, soll ausgetauscht werden. Zur Nachbesetzung konnte der BMI-Sprecher noch nichts sagen.

Knorr geht bereits Ende Juni

Nach seinen Angaben wird der bisherige Leiter des operativen Bereichs, Rudolf Knorr, doch bereits Ende Juni in den Ruhestand gehen. Zunächst hatte es geheißen, dass Knorrs Vertrag bis Ende des Jahres verlängert worden sei. Knorr hatte den Bamf-Außenstellen strenge Vorgaben gemacht, wie viele Fälle sie in einer bestimmten Zeit bearbeiten müssen. Durch diesen Druck sei es zu Qualitätsmängeln und etlichen falschen Asyl-Bewilligungen gekommen, heißt es aus dem Amt.

Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) hatte Bamf-Präsidentin Jutta Cordt in der vergangenen Woche überraschend entlassen. Sie hatte das Amt erst Anfang 2017 übernommen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach Türkei-Einmarsch in Syrien: VW reagiert mit drastischer Maßnahme
Der türkische Präsident Erdogan startet eine Offensive in Nordsyrien. Das ruft Donald Trump auf den Plan, der seine Truppen aus der Region abzieht. Alle News im Ticker.
Nach Türkei-Einmarsch in Syrien: VW reagiert mit drastischer Maßnahme
„Messer in der Tasche“: Aiwanger fordert Bürger-Bewaffnung - und reagiert auf Kritik
Hubert Aiwanger hat auf einer Veranstaltung gefordert, dass sich jeder unbescholtene Bürger jederzeit mit einem Messer bewaffnen dürfe. Die Reaktion darauf fällt heftig …
„Messer in der Tasche“: Aiwanger fordert Bürger-Bewaffnung - und reagiert auf Kritik
Brexit: EU fordert bis Mittwoch Text zur Einigung - Wirbel um Queen-Rede im Parlament
Der Brexit-Showdown steht an. Hat Boris Johnson noch ein Ass im Ärmel? Queen Elizabeth eröffnete am Montag das britische Parlament in einer pompösen Zeremonie.
Brexit: EU fordert bis Mittwoch Text zur Einigung - Wirbel um Queen-Rede im Parlament
Wahlen in Mosambik als Gradmesser für Frieden im Land
Kaum eine andere Wahl war je so wichtig für Mosambiks Zukunft wie diese. Hält der fragile Frieden im einstigen Bürgerkriegsland? Bekommt die künftige Führung die …
Wahlen in Mosambik als Gradmesser für Frieden im Land

Kommentare