+
Arbeit mit einer Computertastatur. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/Symbolbild

Medienbericht

Innenministerium plant "Abwehrzentrum" gegen Fake News

Berlin (dpa) - Das Bundesinnenministerium will der Verbreitung von Falschnachrichten einem Medienbericht zufolge mit einem "Abwehrzentrum gegen Desinformation" begegnen.

"Da der Schwerpunkt bei der Öffentlichkeitsarbeit liegt, sollte die Federführung für diese zu schaffende Bündelungseinheit beim Bundeskanzleramt (Bundespresseamt) angesiedelt werden", zitierte "Der Spiegel" aus einem "aktuellen Vermerk" von Beamten von Minister Thomas de Maizière (CDU), der dem Nachrichtenmagazin vorlag.

"Mit Blick auf die Bundestagswahl sollte sehr schnell gehandelt werden." Ein Ministeriumssprecher teilte mit, er kommentiere vermeintliche oder tatsächliche Überlegungen, die selbst nach Medienberichten rein internen Charakter haben sollen, grundsätzlich nicht.

Als besonders anfällige Bevölkerungsgruppen hebt das Papier demnach Russlanddeutsche sowie türkischstämmige Menschen hervor, bei denen eine "Intensivierung der politischen Bildungsarbeit" erfolgen solle. Den Parteien werde nahegelegt, sich noch vor den nächsten Landtagswahlen auf Grundregeln des Wahlkampfes zu einigen - ohne den Einsatz von Social Bots, die massenhaft Einträge bei Diensten wie Twitter oder Facebook automatisch generieren, oder Fake News (gefälschte Nachrichten).

"Das riecht nach Zensur", sagte der Bundesvorsitzende des Deutschen Journalisten-Verbandes (DJV), Frank Überall, zu dem Bericht. Eine Behörde dürfe nicht darüber entscheiden, was wahr oder unwahr sei.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bayern: Schwache Umfragewerte für Seehofers CSU
Mitten in den Koalitionsgesprächen stehen Horst Seehofer und die CSU kräftig unter Druck. Die neuesten Umfragewerte aus Bayern stützen den CSU-Chef nicht...
Bayern: Schwache Umfragewerte für Seehofers CSU
Syrer soll über Zuwanderung diskutieren - doch er bleibt nur ein stummer Statist
Bei Sandara Maischberger wurde am Mittwoch rege über Sinn und Unsinn von Zuwanderung diskutiert. Auch ein Syrer saß mit in der Runde - doch zu einem Dialog mit ihm kam …
Syrer soll über Zuwanderung diskutieren - doch er bleibt nur ein stummer Statist
Merkel häufiger befragen: AfD springt auf SPD-Vorschlag auf
Ungewöhnliche Koalition: Kaum in der Opposition angekommen, will die SPD die Kontrolle der Regierung verbessern - und erhält dabei Unterstützung aus unerwarteter …
Merkel häufiger befragen: AfD springt auf SPD-Vorschlag auf
Seehofer: Darum wird der CSU-Parteitag verschoben
Jetzt ist es fix - die CSU will ihren Parteitag verschieben. Horst Seehofer hatte den Schritt bereits angekündigt.
Seehofer: Darum wird der CSU-Parteitag verschoben

Kommentare