+
Regierungstreue libysche Truppen kämpfen nahe Sirte gegen den IS, der sich in der Stadt festgesetzt hat.

In Rom

Internationale Libyenkonferenz mit Steinmeier und Kerry

Rom - Eine internationale Libyenkonferenz berät in Rom über das vom Bürgerkrieg zerrissene nordafrikanische Land. Wie sieht die Zukunft des Staates aus?

Eine internationale Libyenkonferenz berät heute in Rom über eine politische Lösung für das von einem Bürgerkrieg zerrissene nordafrikanische Land. Ziel ist es, die rivalisierenden Fraktionen dazu zu bringen, sich zu einer Regierung der Nationalen Einheit zusammenzuschließen.

Seit eineinhalb Jahren gibt es in Libyen zwei rivalisierende Parlamente und zwei Regierungen: ein international anerkanntes Parlament in Tobruk im Osten des Landes und ein von Islamisten dominiertes Abgeordnetenhaus in Tripolis.

Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat sich in der Stadt Sirte festgesetzt und nutzt das Machtvakuum, das nach dem Sturz des Diktators Muammar al-Gaddafi 2011 entstanden ist. Zuletzt hatten sich die wichtigsten Konfliktparteien in Libyen zur Unterzeichnung eines Friedensplans bereiterklärt.

Zu der Konferenz in Rom werden auch US-Außenminister John Kerry und der deutsche Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) erwartet. Nach Abschluss wollen sich Kerry, der italienische Außenminister Paolo Gentiloni und der UN-Sondergesandte für Libyen, Martin Kobler, vor der Presse zu den Ergebnissen äußern.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

G7-Gipfel: Keine Einigung bei der Klimapolitik - Trump isoliert 
Die Staats- und Regierungschefs der führenden Industrienationen tagen an diesem Wochenende in Italien. Wir begleiten den G7-Gipfel 2017 im Ticker. 
G7-Gipfel: Keine Einigung bei der Klimapolitik - Trump isoliert 
Manchester-Anschlag: Warum sich viele Briten Bienen-Tattoos stechen lassen
Schon wieder hat ein Selbstmordanschlag die Welt erschüttert: Am Montag riss ein Attentäter 22 Menschen in den Tod, darunter viele Kinder. Die Polizei meldet mehrere …
Manchester-Anschlag: Warum sich viele Briten Bienen-Tattoos stechen lassen
Rechtsextreme in Lederhosen: Die „Identitäre Bewegung“ in Bayern 
Rechtsextreme, Bundeswehr-Studenten und Heimatverliebte: Die „Identitäre Bewegung“ ist ein Sammelbecken verschiedener Anhänger. In den sozialen Netzwerken gibt sie sich …
Rechtsextreme in Lederhosen: Die „Identitäre Bewegung“ in Bayern 
Bericht: Asylentscheidungen sollen genauer überprüft werden
Berlin (dpa) - Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) lässt laut "Spiegel" Asylentscheidungen schärfer kontrollieren, bei denen die Antragsteller Syrien als …
Bericht: Asylentscheidungen sollen genauer überprüft werden

Kommentare