„Eigentliche Befreiung Mossuls begonnen“

Irakische Armee dringt auf Mossuls Stadtgebiet vor

Mossul - Rund zwei Wochen nach Beginn der Offensive auf die IS-Hochburg Mossul sind irakische Sicherheitskräfte nach eigenen Angaben erstmals auf das Stadtgebiet vorgedrungen.

Eliteeinheiten der Armee hätten von Osten her die Stadtgrenze erreicht und diese überquert, sagte der Chef der irakischen Anti-Terror-Kräfte, Talib Schaghati, am Dienstag dem Staatssender Al-Iraqiya. „Wir haben nun die eigentliche Befreiung Mossuls begonnen.“

Die Armee teilte zugleich mit, die Eliteeinheiten hätten den Ort Gogdschali am östlichen Stadtrand Mossuls und ein TV-Gebäude direkt an der Stadtgrenze eingenommen. Der Vormarsch gehe weiter.

Seit Beginn der Offensive vor rund zwei Wochen kam es jedoch mehrfach noch zu Kämpfen in Orten, die zuvor nach offiziellen Angaben erobert worden waren. Immer wieder verstecken sich Scharfschützen und andere Kämpfer der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) in Gebäuden und Tunneln, von denen aus sie ihre Gegner angreifen.

Die irakische Armee, kurdische Peschmerga-Kämpfer und Milizen hatten vor rund zwei Wochen die Offensive auf Mossul begonnen. Die Großstadt ist die letzte Bastion der Extremisten im Irak. Während die Angreifer von Osten her an Mossul heranrücken konnten, sind sie im Norden und vor allem im Süden noch weiter von der Stadtgrenze entfernt.

dpa

Rubriklistenbild: © AFP/Symbolbild

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zentralratspräsident warnt vor Tragen der Kippa
Über Antisemitismus wird gerade wieder viel gesprochen. Am Mittwoch wollen Menschen in mehreren Städten ihre Solidarität zeigen. Aus Sicht von Zentralratspräsident …
Zentralratspräsident warnt vor Tragen der Kippa
Bin Ladens Ex-Bodyguard lebt in Deutschland - doch abgeschoben werden kann er nicht
Da ihm in seiner Heimat Folter droht, kann der in Bochum lebende ehemalige Leibwächter Osama bin Ladens nicht dorthin abgeschoben werden.
Bin Ladens Ex-Bodyguard lebt in Deutschland - doch abgeschoben werden kann er nicht
Bundesrechnungshof wirft Bundeswehr Verschwendung in Millionenhöhe vor
"Frau von der Leyen muss dringend der Geldhahn zugedreht werden", kritisiert die Opposition. Ein Bericht des Bundesrechnungshofs ist die Ursache. 
Bundesrechnungshof wirft Bundeswehr Verschwendung in Millionenhöhe vor
Syrien-Konferenz: Gibt Deutschland künftig weniger Geld?
Eine friedliche Lösung des Syrien-Konflikts scheint in weiter Ferne. In Brüssel wird deswegen einmal mehr Geld gesammelt. Kann die Weltgemeinschaft zumindest das Leiden …
Syrien-Konferenz: Gibt Deutschland künftig weniger Geld?

Kommentare