Max-Planck-Institut für Polymerforschung trauert

Flugzeugabsturz im Iran: Junge Frau aus Mainz unter den Opfern

  • schließen

Bei dem tragischen Flugzeugabsturz im Iran sind 176 Menschen ums Leben gekommen. Darunter auch Paniz Soltani, eine Doktorandin aus Mainz sowie eine junge Mutter mit ihre 8-jährigen Tochter.

  • Im Iran ist am Dienstagabend ein ukrainisches Passagierflugzeug abgestürzt. 
  • Unter den 176 Toten sind auch Deutsch-Iraner.
  • Paniz Soltani lebte in Mainz und arbeitete beim Max-Planck-Institut.

Mainz - Kanada und die USA sind inzwischen sicher, dass die ukrainische Boeing 737, die kurz nach dem Start in Teheran abstürzte, von einer iranischen Boden-Luft-Rakete abgeschossen wurde. Auf einem Video, das unter anderem von der New York Times verbreitet wurde, ist ein leuchtendes Objekt zu sehen, das anscheinend gegen ein Flugzeug prallt. Die iranische Regierung widerspricht: Ein von einer Rakete getroffenes Flugzeug hätte nicht so lange weiterfliegen können. Der Iran erlaubt jetzt doch, dass neben ukrainischen auch kanadische und US-Experten sich an der Untersuchung der Absturz­ursache beteiligen.

Flugzeugabsturz im Iran: Paniz Soltani lebte in Deutschland 

CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak forderte Sanktionen gegen den Iran, sollte sich der Abschuss bestätigen. Die USA haben bereits am Freitag neue Sanktionen verhängt. Die Rakete könnte das Flugzeug auch versehentlich getroffen haben. Denn im Rahmen einer Eskalation rund um den Iran-Konflikt griff der Iran US-Stützpunkte im Irak an. 

Nach dem Flugzeugabsturz im Iran - Kanada

Zu den 176 Todesopfern gehören auch eine Doktorandin aus Mainz und eine Asylbewerberin aus Nordrhein-Westfalen mit ihren beiden Kindern. Das Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPI) in Mainz schrieb, man trauere um die 29 Jahre alte Kollegin Paniz Soltani. Sie war für ihren Weihnachtsurlaub bei ihrer Familie im Iran.

Flugzeugabsturz im Iran: Auch Deutsch-Iraner unter den Opfern

Bei den weiteren Opfern, die in Deutschland gelebt hatten, handelt es sich um eine 30 Jahre alte anerkannte Asylbewerberin aus Afghanistan und ihre Tochter (8) sowie ihren Sohn (5). Sie hatten seit mehreren Jahren in Werl bei Soest (NRW) gewohnt. „Man nimmt jeden Tag Katastrophen zur Kenntnis, und dann erlebt man hautnah, dass Menschen betroffen sind, die man gut kennt“, sagte Werls Bürgermeister Michel Grossmann. Die 30-Jährige habe sehr gut Deutsch gesprochen und in ihrer Heimat früher als Lehrerin gearbeitet. In Werl machte sie gerade eine Ausbildung zur Arzthelferin. In den Iran sei sie jetzt geflogen, um dort lebende Familienmitglieder zu besuchen.

Die Lufthansa und ihre Konzerntöchter haben bis einschließlich 20. Januar ihre Flüge nach Teheran eingestellt.

Ein ARD-Mann

warnt Trump im Iran-Konflikt

vor großem Fehler - und hat düstere Prognose für Deutschland. Nun ist in

Afghanistan ein Passagierflugzeug abgestürzt

. Es werden viele Tote befürchtet.

Rubriklistenbild: © Max-Planck-Insitut / Ukrinform/dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trump nominiert erneut Ratcliffe als Geheimdienstkoordinator
Geschäftsführend soll den Posten des US-Geheimdienstkoordinators der US-Botschafter in Berlin, Grenell, übernehmen. Dauerhaft will Donald Trump nun den Abgeordneten …
Trump nominiert erneut Ratcliffe als Geheimdienstkoordinator
Flüchtlinge an EU-Grenze: Bulgariens Regierungschef gibt nach Telefonat mit Erdogan Entwarnung
In Syrien sind bei einem Luftangriff dutzende türkische Soldaten getötet worden. Erdogan fordert Hilfe von der Nato ein - und will die Grenzen zur EU öffnen. Bulgarien …
Flüchtlinge an EU-Grenze: Bulgariens Regierungschef gibt nach Telefonat mit Erdogan Entwarnung
Trump: USA und Taliban unterzeichnen Abkommen
Der Krieg in Afghanistan ist der längste in der Geschichte der USA. Nun steht ein Abkommen mit den Taliban bevor. US-Präsident Trump kündigt an, seinen Außenminister …
Trump: USA und Taliban unterzeichnen Abkommen
Trump: USA und Taliban unterzeichnen gemeinsames Abkommen
Der Krieg in Afghanistan ist der längste in der Geschichte der USA. Nun steht ein Abkommen mit den Taliban bevor. US-Präsident Trump kündigt an, Außenminister Pompeo zur …
Trump: USA und Taliban unterzeichnen gemeinsames Abkommen

Kommentare