Terrorverdacht: Bundeswehrsoldat festgenommen

Terrorverdacht: Bundeswehrsoldat festgenommen
+
Außenminister Sarif (R) im Gespräch mit Regierungschef Ruhani. Foto: Abedin Taherkenareh/Archiv

Iran: Im Anti-Terror-Kampf globale Zusammenarbeit nötig

Teheran (dpa) - Der iranische Außenminister Mohammed Dschawad Sarif hat sich für eine weltweite Zusammenarbeit im Kampf gegen den Terrorismus ausgesprochen.

"Gerade die Ereignisse in Paris haben gezeigt, wie notwendig derzeit eine globale Koalition gegen Extremismus ist", sagte Sarif auf einer Pressekonferenz.

Er verurteilte den Terroranschlag auf das Satiremagazin "Charlie Hebdo" und bezeichnete ihn als besonders schädlich für das Image der Muslime weltweit. Der Iran habe mehrmals davor gewarnt, dass sich die Gefahr durch die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) ausweiten werde.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Die Akte Schulz: Worum es bei Vorwürfen gegen den SPD-Star geht
Brüssel - Wegen Personalentscheidungen steht SPD-Kanzlerkandidaten Martin Schulz an diesem Donnerstag vor einer unangenehmen Abstimmung im Europaparlament. Doch worum …
Die Akte Schulz: Worum es bei Vorwürfen gegen den SPD-Star geht
Terrorverdacht: Bundeswehrsoldat festgenommen
Frankfurt - Die Polizei hat einen Bundeswehrsoldaten wegen Terrorverdachts festgenommen. Der Soldat soll sich als syrischer Flüchtling ausgegeben und fremdenfeindliche …
Terrorverdacht: Bundeswehrsoldat festgenommen
Umfrage vor Wahl: CDU überholt im Norden die SPD
Sind die Karten vor der Landtagswahl in Schleswig-Holstein neu gemischt? Erstmals in diesem Jahr liegt die Union in einer Umfrage vor der regierenden SPD. Droht der …
Umfrage vor Wahl: CDU überholt im Norden die SPD
La Réunion: Mutmaßlicher Islamist schießt auf zwei Polizisten
La Réunion - Ein mutmaßlicher Islamist hat auf der französischen Insel La Réunion im Indischen Ozean versucht, mit einem Gewehr auf zwei Polizisten zu schießen und die …
La Réunion: Mutmaßlicher Islamist schießt auf zwei Polizisten

Kommentare