+
Das iranische Atomkraftwerk in Buschehr (Archiv).

Präsidenten treffen sich am Wochenende in Teheran

Iran plant mit China den Bau von zwei Atomkraftwerken

Teheran - Nach der Umsetzung des Atomabkommens am Wochenende Woche in Wien plant der Iran nun auch Atomprojekte mit internationaler Beteiligung. China genießt laut Präsident Ruhani eine privilegierte Rolle.

Der Iran plant mit China den Bau von zwei Atomkraftwerken im Land. „Bei dem Treffen der beiden Präsidenten in der Hauptstadt Teheran werden die Details besprochen“, sagte Atomchef Ali-Akbar Salehi der Nachrichtenagentur Irna am Dienstag. Präsident Hassan Ruhani und sein chinesischer Amtskollege Xi Jinping treffen sich an diesem Wochenende in Teheran.

Nach der Umsetzung des Atomabkommens am Wochenende Woche in Wien plant der Iran nun auch Atomprojekte mit internationaler Beteiligung. Nach Angaben von Salehi sind neben China und Russland auch europäische Länder sowie Japan und Südkorea an einer solchen Zusammenarbeit interessiert.

Nach den Worten von Präsident Ruhani genießt China jedoch eine privilegierte Rolle im Iran. „Wir vergessen nie die Freunde, die auch in schlechten Zeiten zu uns standen“, sagte der Kleriker. Daher habe China - nicht nur als führender Handelspartner - eine strategische Bedeutung für den Iran. Die bilateralen Beziehungen sollen daher bei dem Gipfeltreffen in Teheran noch weiter ausgebaut werden, so Ruhani.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Pentagon: IS-Anführer in Afghanistan vermutlich getötet
Washington - Bei einem Angriff afghanischer und US-Truppen könnte der Anführer der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) in Afghanistan getötet worden sein.
Pentagon: IS-Anführer in Afghanistan vermutlich getötet
USA wollen Nordkorea im Atom-Streit noch stärker isolieren
Der Atom-Streit mit Nordkorea spitzt sich zu. Die USA warnen vor einem "großen Konflikt" und "katastrophalen Konsequenzen" und sie wollen Nordkorea noch stärker …
USA wollen Nordkorea im Atom-Streit noch stärker isolieren
Angebliche Gaskammern-Aussage bringt Le Pen in Bedrängnis
Paris - Marine Le Pen legt im Präsidentschaftswahlkampf den Front-National-Vorsitz nieder, um „über den Parteiinteressen“ zu stehen. Doch dann wird ein angebliches Zitat …
Angebliche Gaskammern-Aussage bringt Le Pen in Bedrängnis
AfD-Landeschef Bystron unter Druck - „Hast du mich Parasit genannt?“
AfD-Landeschef Petr Bystron droht die Demontage: Parteifreunde wollen ihm beim Parteitag kommende Woche den sicheren Listenplatz für die Bundestagswahl entziehen. …
AfD-Landeschef Bystron unter Druck - „Hast du mich Parasit genannt?“

Kommentare