"Den Feind zerschmettern"

Iran stellt „gewaltige“ Zahl an Abschussrampen auf

Teheran - Der Iran hat nach Angaben der halbamtlichen Nachrichtenagentur Fars eine „gewaltige“ Anzahl an Abschussrampen für Langstreckenraketen in Position gebracht.

Die neuen Waffen würden es den iranischen Streitkräften ermöglichen, mit simultanen Abschüssen von Boden-Boden-Raketen „den Feind zu zerschmettern“, sagte der iranische Verteidigungsminister Ahmed Wahidi dem Bericht zufolge. Er führte aber weder aus, von welchem Feind er sprach noch welche Art von Raketen eingesetzt werden sollen oder wie viele Abschussrampen in Position gebracht wurden. Wahidi betonte gleichzeitig, dass der Iran nie einen Krieg beginnen würde.

Einige der iranischen Boden-Boden-Raketen haben Schätzungen zufolge eine Reichweite von mehr als 2000 Kilometern und könnten somit Ziele in Israel oder US-Militärstützpunkte in der Region treffen.

ap

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Maas: Rehlinger soll neue SPD-Landeschefin an der Saar werden
Nach 17 Jahren im Amt, will Heiko Maas die Landesparteispitze abgeben. Seine Empfehlung für eine potenzielle Nachfolgerin: Seine bisherige Stellvertreterin Anke …
Maas: Rehlinger soll neue SPD-Landeschefin an der Saar werden
Innenminister De Maizière kritisiert Kirchenasyl
Mit dem Kirchenasyl wollen Pfarreien Flüchtlinge vor einer drohenden Abschiebung schützen. Das Instrument ist umstritten, Kritiker sehen in ihm eine Aushöhlung des …
Innenminister De Maizière kritisiert Kirchenasyl
Putin: Syrien-Konferenz soll Anfang 2018 stattfinden
Der russische Präsident will einen „Kongress der Völker Syriens“ organisieren. Bei diesem soll es um Grundlagen, wie eine Verfassung und Wahlen in dem Land gehen.
Putin: Syrien-Konferenz soll Anfang 2018 stattfinden
Neue Raketenangriffe aus Gaza - Berichte über Reaktion Israels
Nachdem US-Präsident Donald Trump Jerusalem offiziell als Hauptstadt von Israel anerkannt hat, herrscht in dem Gebiet erneut Chaos. Immer wieder greifen sich beide …
Neue Raketenangriffe aus Gaza - Berichte über Reaktion Israels

Kommentare