+
Der schiitische Geistliche Nimr al-Nimr wurde in Saudi-Arabien zum Tode verurteilt. Eine islamische Studentengemeinde im Iran hat zum Protest aufgerufen. Foto: Yahya Arhab

Schiitischer Geistlicher wurde hingerichtet

Iraner demonstrieren gegen Hinrichtung in Saudi-Arabien

Teheran (dpa) - Iraner wollen heute in Teheran (1300 MEZ) gegen die Hinrichtung des schiitischen Geistlichen Nimr al-Nimr in Saudi-Arabien demonstrieren.

Nach einem Aufruf der islamischen Studentengemeinde sollen die Demonstranten vor das Gelände der saudischen Botschaft in Teheran ziehen.

Saudi-Arabien hat am Samstag insgesamt 47 Menschen wegen Terrorismusvorwürfen hingerichtet. Al-Nimr hatte im von Schiiten bewohnten Osten Saudi-Arabiens ab 2011 Demonstrationen gegen religiöse Diskriminierung organisiert.

Der Aktivist war für seine Unterstützung friedlichen Protests bekannt. Der Iran ist der schiitische Rivale des sunnitisch geprägten Saudi-Arabiens in der Region.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

US-Energieminister gegen Ausstieg aus Pariser Klimavertrag
Washington - Der US-Energieminister Rick Perry hat sich gegen einen Ausstieg seines Landes aus dem Pariser Klimaschutzabkommen ausgesprochen.
US-Energieminister gegen Ausstieg aus Pariser Klimavertrag
Mauer zu Mexiko: Darum muss Trump von seinem Plan abweichen
Washington - Es ist eines von Donald Trumps zentralen Wahlkampfversprechen: Die Grenze zu Mexiko soll mit einer Mauer gesichert werden. Aber es gibt einen Haken. 
Mauer zu Mexiko: Darum muss Trump von seinem Plan abweichen
Hollande ruft zur Mobilisierung gegen Le Pen auf
Alle Umfragen sehen die Rechtspopulistin Marine Le Pen klar hinter Emmanuel Macron, wenn es am 7. Mai in die Stichwahl geht. Doch Staatschef Hollande warnt: Noch ist …
Hollande ruft zur Mobilisierung gegen Le Pen auf
Türkische Jets greifen Kurden in Syrien und im Irak an
Die Kurden-Miliz YPG kontrolliert im Norden Syriens große Gebiete. Die Türkei sieht in der bewaffneten Gruppe einen PKK-Ableger und bekämpft sie. Dabei ist die YPG ein …
Türkische Jets greifen Kurden in Syrien und im Irak an

Kommentare