+
Atomanlage im iranischen Natans: Das iranische Parlament lässt vor neuen Atomgesprächen mit dem Westen die Muskeln spielen. Foto: Abedin Taherkenareh/Archiv

Irans Parlament droht mit hoher Urananreicherung

Teheran (dpa) - Irans Parlament hat mit einer höheren Anreicherung von Uran gestimmt, falls es in den Atomverhandlungen zu keiner Einigung kommen sollte.

"Falls die Sanktionen gegen den Iran nicht aufgehoben werden, wird das Parlament der Regierung die Erlaubnis für eine Urananreicherung bis auf 60 Prozent erteilen", sagte der Abgeordnete Hassan Asgahri nach Angaben der staatlichen Nachrichtenagentur Irna am Samstag. 205 der 290 Abgeordneten unterstützten diesen Plan.

Dem Iran ist es derzeit nur gestattet, Uran auf höchstens fünf Prozent anzureichern. Eine Anreicherung auf 60 Prozent würde Teheran dem Bau einer Atombomber ein großes Stück näherbringen. Bis jetzt hat sich die Regierung zu dem Plan des Parlaments nicht geäußert. Das iranische Atomteam wird am Sonntag in Genf die Verhandlungen mit den fünf UN-Vetomächten sowie Deutschland führen.

Nachrichtenagentur IRNA, Persisch

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Protestler und Violinist Arteaga in Venezuela verletzt
Arteaga begleitet die Proteste in Venezuela seit Monaten als musizierender Demonstrant mit seiner Violine. Über die Landesgrenzen hinweg erlangte er eine gewisse …
Protestler und Violinist Arteaga in Venezuela verletzt
Philippinisches Parlament verlängert Kriegsrecht
Der philippinische Präsident Duterte kann seinen Kampf gegen Dschihadisten fortsetzen: Das Parlament billigte die Verlängerung des Kriegsrechts in der Region Mindanao …
Philippinisches Parlament verlängert Kriegsrecht
Maas: Deutschland braucht mehr Staatsanwälte und Richter
Innere Sicherheit ist ein großes Wahlkampfthema. Parteiübergreifend kommt der Ruf nach mehr Polizei, um Kriminalität besser zu bekämpfen. Das könne aber nur der erste …
Maas: Deutschland braucht mehr Staatsanwälte und Richter
Demonstration gegen scharfe Internet-Kontrollen in Russland
Gegen die zunehmende Kontrolle und Überwachung des Internets in Russland, haben heute rund tausend Bürger protestiert. Drei Demonstranten sind offenbar festgenommen …
Demonstration gegen scharfe Internet-Kontrollen in Russland

Kommentare