+
Das Foto von Albaraka News, einer den Dschihadisten nahestehenden Gruppe, zeigt angeblich IS-Kämpfer im Irak. Foto: Albaraka News/Archiv

IS-Anschlag im Irak: Attentäter soll aus Deutschland kommen

Bagdad (dpa) - Einer der Attentäter bei dem Selbstmordanschlag der IS-Terrormiliz auf die irakische Armee im Westen des Landes stammt offensichtlich aus Deutschland.

Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) erklärte im Internet, ein Mann mit dem Namen Abu Mukatil al-Almani ("der Deutsche") sei einer von sechs Angreifern gewesen. Sie sprengten sich demnach in der Provinz Al-Anbar in vier Wagen in die Luft.

Bei dem Anschlag kamen laut einem Mitglied des Provinzrates zwei hohe irakische Generäle und eine unbekannte Anzahl von Soldaten ums Leben. Unter den Selbstmordattentätern des IS waren in der Vergangenheit immer wieder Deutsche.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Le Pen in Koblenz: "Wir erleben das Ende einer Welt"
Koblenz (dpa) - Die Präsidentschaftskandidatin der rechtsextremen französischen Partei Front National, Marine Le Pen, hat den Aufstieg der europäischen Rechten als …
Le Pen in Koblenz: "Wir erleben das Ende einer Welt"
Maas und Kauder: AfD zeigt rechtsradikales Gesicht
Berlin - Nach der umstrittenen Rede des AfD-Politikers Björn Höcke zum Umgang mit der NS-Vergangenheit hat Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) die Partei scharf …
Maas und Kauder: AfD zeigt rechtsradikales Gesicht
Terroranschlag in Wien verhindert: 18-Jähriger in Haft
Wien (dpa) - Die vereitelte Terrorattacke in Wien soll kurz bevorgestanden haben. Es gebe "Hinweise, dass ein solcher Anschlag sehr zeitnah geplant" war, sagte der …
Terroranschlag in Wien verhindert: 18-Jähriger in Haft
Verhinderter Terroranschlag in Wien: Beunruhigende neue Details
Wien - Die geplante Terrorattacke in Wien eines am Freitag verhafteten 18-jährigen Österreichers mit Migrationshintergrund stand offenbar kurz bevor.
Verhinderter Terroranschlag in Wien: Beunruhigende neue Details

Kommentare