Kontakte zu dem französischen Dschihadisten

Anschlagspläne? Junges Paar unter Verdacht in Paris inhaftiert

Paris - Die französischen Behörden haben im Großraum Paris einen 21-jährigen Mann und seine 17-jährige Freundin unter dem Verdacht festgenommen, dass sie einen dschihadistischen Anschlag verüben wollten.

Wie am Samstag von den Justizbehörden zu erfahren war, handelt es sich um zwei Arbeitslose, die zum Islam konvertierten.

Es sei nachgewiesen worden, dass die Verdächtigen Kontakte zu dem französischen Dschihadisten Rachid Kassim unterhielten, der von Syrien aus zu Anschlägen in Frankreich angestiftet haben soll.

Der Zugriff erfolgte den Angaben zufolge bereits am Dienstag in Noisy-le-Sec, einer Trabantenstadt im Osten von Paris. Die 17-Jährige ist den ersten Ermittlungen zufolge schwanger von ihrem Freund. Sie habe ausgesagt, dass sie aufgrund der Schwangerschaft keinen Anschlag habe verüben können.

Die Kontakte zwischen dem jungen Paar und Kassim liefen den Ermittlern zufolge über den verschlüsselten Botschaftendienst Telegram. Kassim, der sich vermutlich in Syrien aufhält, wird mit zwei islamistischen Anschlägen in Frankreich in Verbindung gebracht - mit der Ermordung eines Polizisten und seiner Lebensgefährtin am 13. Juni in der Gemeinde Magnanville bei Paris und mit der Ermordung eines Priesters am 26. Juli in Saint-Étienne-du-Rouvray bei Rouen. Der 29-Jährige soll zu den Taten angestiftet oder sogar konkrete Anweisungen gegeben haben.

afp

Rubriklistenbild: © AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Brexit naht: Was heißt das für den deutschen Bürger?
London - Die EU bestimmt die Zusammenarbeit von 28 Staaten. Die Briten wollen künftig ihr eigenes Ding machen. Am Dienstag will Premierministerin Theresa May erklären, …
Brexit naht: Was heißt das für den deutschen Bürger?
Trump-Interview: Sorgen über US-Kurs in Berlin und Brüssel
Der künftige US-Präsident Trump redet in einem Interview sein Land groß, die EU und die Nato dagegen klein. Auch deutsche Autobauer müssen sich wohl warm anziehen. In …
Trump-Interview: Sorgen über US-Kurs in Berlin und Brüssel
Erdogan könnte bis 2034 an der Macht bleiben
Ankara - Erdogans Verfassungsreform hat bislang alle erforderlichen Mehrheiten im Parlament erzielt. Nun geht sie in die entscheidende zweite Wahlrunde. Die Opposition …
Erdogan könnte bis 2034 an der Macht bleiben
Stasibelasteter Berliner Staatssekretär Holm tritt zurück
Die Stasi-Debatte um den umstrittenen Staatssekretär Holm in Berlin hatte das Zeug zur Regierungskrise. Nun gibt er auf. Er kommt damit seiner Entlassung zuvor - und …
Stasibelasteter Berliner Staatssekretär Holm tritt zurück

Kommentare