+
Andrea Orlando (l) hat einen Drohbrief erhalten.

Erschreckender Brief

IS droht italienischem Justizminister mit Enthauptung

Rom - Der italienische Justizminister hat einen erschreckenden, mutmaßlichen IS-Drohbrief erhalten. Nicht nur, dass das Schreiben zwei Kalaschnikow-Patronen enthielt - ihm wurde mit Enthauptung gedroht.

Italiens Justizminister Andrea Orlando hat am Donnerstag einen Drohbrief erhalten, der der Dschihadistenorganisation Islamischer Staat (IS) zugerechnet wird. Wie aus seinem Ministerium verlautete, waren die Drohungen auf Arabisch verfasst, außerdem lagen dem Brief zwei Kalaschnikow-Patronen bei. Laut Medienberichten wurde dem Minister in dem Schreiben mit Enthauptung gedroht. 

Der Brief war demnach direkt an das Ministerium adressiert, die Anschrift wurde auf Englisch verfasst. Das Schreiben passierte offenbar den Hauptstadtflughafen Fiumicino, es war aber zunächst unklar, ob es wirklich aus dem Ausland abgeschickt wurde. Die Staatsanwaltschaft in Rom leitete Ermittlungen ein. 

Italien wird immer wieder vom IS als mögliches Ziel von Angriffen genannt. Nach den Anschlägen von Paris Mitte November erhöhte das Land seine Warnstufe, konkrete Hinweise auf Anschläge lagen den Behörden zuletzt aber nicht vor.

afp

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ermittlungen gegen Mitarbeiter von Le Pen
Paris - Nach dem konservativen Élysée-Anwärter Fillon steckt nun Frankreichs Rechtspopulistin Marine Le Pen in einer Parlamentsjob-Affäre. Zwei Mitarbeiter stehen im …
Ermittlungen gegen Mitarbeiter von Le Pen
Kommentar: Nicht mehr normal
Vor zwei Jahren hielt Verfassungsschutz-Präsident Hans-Georg Maaßen das Risiko, mit den Flüchtlingen könnten auch gewaltbereite Islamisten nach Deutschland kommen, für …
Kommentar: Nicht mehr normal
Proteste gegen Sammelabschiebung nach Afghanistan
München - Erneut soll ein Flieger abgelehnte Asylbewerber nach Afghanistan bringen - diesmal von München aus. Der Protest gegen die Abschiebungen ist groß.
Proteste gegen Sammelabschiebung nach Afghanistan
Genfer Syrien-Gespräche: UN-Gesandter pessimistisch
Genf - Zum vierten Mal soll am Genfer See über ein Ende des syrischen Bürgerkriegs verhandelt werden. Vor einem Jahr scheiterten die Gespräche erfolglos. Diesmal stehen …
Genfer Syrien-Gespräche: UN-Gesandter pessimistisch

Kommentare