+
Die Flagge des sogenannten „Islamischen Staats“ im Irak (Symbolbild). 

Opfer im Alter zwischen 18 und 25 Jahren

IS enthauptet 33 Menschen in Syrien

Damaskus - Bei ihrer größten Massentötung in diesem Jahr hat die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) in Ostsyrien Aktivisten zufolge 33 Menschen enthauptet.

Den Opfern im Alter zwischen 18 und 25 Jahren sei am Mittwoch in der Provinz Dair as-Saur am Rande einer ausgehobenen Grube der Kopf abgeschnitten worden, berichtete die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte. Es blieb zunächst unklar, wer die Getöteten waren und warum sie getötet wurden. 

Der IS bringt immer wieder Gruppen von Menschen um. Oft deshalb, weil sie angeblich mit feindlichen Organisationen wie der syrischen Armee zusammenarbeiten oder anderen religiösen Gruppen angehören, die die Extremisten als ungläubig oder abtrünnig betrachten.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Skurrile Wende: Seehofer präsentiert Stoiber und Waigel - statt klarer Worte
Für die CSU sollte es ein wichtiger Tag werden - Horst Seehofer wollte seine Zukunft klären. Stattdessen trat die Vergangenheit in Person von Theo Waigel und Edmund …
Skurrile Wende: Seehofer präsentiert Stoiber und Waigel - statt klarer Worte
Deutsche und Türken gedenken der Anschlagsopfer von Mölln
Vor 25 Jahren starben in Mölln erstmals nach 1945 wieder Menschen bei fremdenfeindlichen Anschlägen. Hoffentlich haben alle daraus gelernt, sagt der türkische …
Deutsche und Türken gedenken der Anschlagsopfer von Mölln
Kommentar: Seehofers fauler Zauber
Am Donnerstagabend werde hinsichtlich der CSU-Machtübergabe „alles klar“ sein, hatte Horst Seehofer noch am Nachmittag versprochen. Doch dann kam schon wieder alles …
Kommentar: Seehofers fauler Zauber
„Habe mich den Ratschlägen gebeugt“ - Seehofer erklärt seinen Sinneswandel
Am Nachmittag hieß es bereits, die Zukunft von Horst Seehofer in der CSU stehe fest. Am Ende kommt es anders - aber Seehofer lässt Raum für Spekulationen. Alle …
„Habe mich den Ratschlägen gebeugt“ - Seehofer erklärt seinen Sinneswandel

Kommentare