Syrien

IS-Terroristen verschleppen mehr als 200 Christen

Hassaka - Die Terrormiliz des "Islamischen Staat" (IS) hat in Syrien erneut eine große Gruppe Christen entführt. Laut Medienberichten wurden über 200 Christen von den Terroristen verschleppt.

Mindestens 220 assyrische Christen seien von den IS-Horden gekidnappt worden, heißt es. Überfallen haben die Terroristen demnach mehrere Dörfer in der Nähe der Stadt Hassakah.

Als Quelle der Information werden Aktivisten der Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte genannt.

Zu den Opfern gehören angeblich auch zahlreiche Frauen und Kinder. Die Entführten sollen in die inoffizielle ISIS-Hauptstadt Rakka gebracht worden sein.  

Rubriklistenbild: © AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trump-Regierung will "größte Steuerreform" der US-Geschichte
Washington (dpa) - US-Finanzminister Steven Mnuchin hat die "größte Steuersenkung" und die "größte Steuerreform" in der Geschichte der USA angekündigt.
Trump-Regierung will "größte Steuerreform" der US-Geschichte
Entwicklungshilfe: Deutschland zweitgrößter Geber weltweit
Deutschlands Entwicklungshilfe kommt Menschen in 85 Partnerländern zugute. Zu den Ländern, die davon am meisten profitieren, zählen Afghanistan und Ägypten.
Entwicklungshilfe: Deutschland zweitgrößter Geber weltweit
USA bauen Raketenabwehr in Südkorea auf
Seoul/Washington - Die USA haben im Nordkorea-Konflikt mit dem Aufbau eines umstrittenen Raketenabwehrsystems begonnen. Ein atomgetriebenes Raketen-U-Boot legte bereits …
USA bauen Raketenabwehr in Südkorea auf
Nach Eklat in Israel: Merkel stellt sich hinter Gabriel
Berlin - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat Außenminister Sigmar Gabriel (SPD) in der Debatte um dessen Israel-Besuch den Rücken gestärkt.
Nach Eklat in Israel: Merkel stellt sich hinter Gabriel

Kommentare