Mehr als 100.000 Besucher

Tag der Offenen Moschee in islamischen Gemeinden

Köln - Die Grausamkeiten der Terrormiliz IS belasten das Verhältnis von Muslimen und Nicht-Muslimen. Der Tag der Offenen Moschee sollte wieder Vertrauen herstellen. Viele Tausende suchten den Kontakt.

Rund 700 Moscheen in ganz Deutschland haben am Freitag ihre Türen für Besucher geöffnet. Mehr als 100 000 Interessierte nutzten nach Veranstalterangaben die Chance, einen Blick in islamische Gotteshäuser zu werfen und mit Muslimen ins Gespräch zu kommen. Der Tag der Offenen Moschee findet seit 1997 am 3. Oktober statt. Diesmal lautete das Motto „Soziale Verantwortung - Muslime für die Gesellschaft“.

Es sollte vor allem darum gehen, das soziale und gesellschaftliche Engagement der Muslime zu zeigen, wie der Koordinationsrat der Muslime in Köln vor der Veranstaltung erklärte. Auch Vorurteile sollten bei Führungen durch die islamischen Gotteshäuser und bei Ausstellungen abgebaut werden.

Islamwissenschaftlern zufolge belasten die Grausamkeiten der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) das Verhältnis von Muslimen und Nicht-Muslimen - der Islam werde zunehmend als aggressiv und bedrohlich wahrgenommen, berichten Experten. Der Vorsitzende des Zentralrates der Muslime, Aiman Mazyek, sagte der Nachrichtenagentur dpa, nach seinem Eindruck habe die Entfremdung in den vergangenen Monaten zugenommen. Der Tag der Offenen Moschee sei eine Chance, wieder Vertrauen zu schaffen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Abdeslam wegen Schießerei zu 20 Jahren Haft verurteilt
Salah Abdeslam soll an den islamistischen Anschlägen sowohl in Paris als auch in Brüssel beteiligt gewesen sein. Nun ist das erste Urteil gegen ihn gefällt worden. Ein …
Abdeslam wegen Schießerei zu 20 Jahren Haft verurteilt
Armeniens Ministerpräsident Sargsjan tritt zurück
Das kleine Armenien ist in einer schwierigen Lage. Deshalb hielt sich der starke Mann Sersch Sargsjan lange für unentbehrlich - zu lange. Denn die Bürger des Landes …
Armeniens Ministerpräsident Sargsjan tritt zurück
„Brexit ergibt keinen Sinn“ - Klopp überrascht mit ungewöhnlichem Vorschlag
Jürgen Klopp warnt vor den negativen Folgen eines EU-Austritts von Großbritannien. Außerdem hat er einen besonderen Vorschlag zu diesem brisanten Thema.
„Brexit ergibt keinen Sinn“ - Klopp überrascht mit ungewöhnlichem Vorschlag
Merkel vor Trump-Treffen: Das ist elementare Voraussetzung für Frieden
In wenigen Tagen treffen sich Bundeskanzlerin Angela Merkel und US-Präsident Donald Trump. Im Vorfeld hat Angela Merkel nun einige Bemerkungen bezüglich internationaler …
Merkel vor Trump-Treffen: Das ist elementare Voraussetzung für Frieden

Kommentare