+
Russischer Bombenangriff in Syrien (Archivbild).

Laut Aktivisten

Nach russischen Luftangriffen: IS zieht sich aus Palmyra zurück

Palmyra - Die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) hat sich laut Aktivisten nach Luftangriffen der russischen Armee aus der antiken syrische Stadt Palmyra zurückgezogen.

Die IS-Kämpfer seien wenige Stunden nach ihrem Einmarsch durch die massiven nächtlichen Bombardements vertrieben worden, teilte die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte am Sonntag mit. 

Die Dschihadisten waren am Samstag nach mehrtägigen Gefechten wieder in die zum Unesco-Weltkulturerbe gehörende Stadt eingerückt, aus der sie vor acht Monaten vertrieben worden waren.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mindestens 30 Zivilisten sterben bei Luftangriffen im Jemen
Sanaa (dpa) - Bei Luftangriffen der von Saudi-Arabien geführten Koalition sind im Jemen nach Angaben von Rebellen mindestens 30 Menschen getötet worden.
Mindestens 30 Zivilisten sterben bei Luftangriffen im Jemen
Schulz fordert Atomwaffenabzug: Regierung reagiert zurückhaltend
Die Bundesregierung hat zurückhaltend auf die Forderung von SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz nach einem Abzug der in Deutschland gelagerten US-Atomwaffen reagiert. …
Schulz fordert Atomwaffenabzug: Regierung reagiert zurückhaltend
Kommentar: Schulz gibt den Schröder
Der Martin-Schulz-Zug kommt einfach nicht in Fahrt. Jetzt probieren‘s die Genossen mit Donald Trump als Zugpferd. Ob‘s was hilft? Ein Kommentar von Merkur-Chefredakteur …
Kommentar: Schulz gibt den Schröder
Abschiebung von Imam gestoppt: Justiz gibt schweren Fehler zu
Bei dem Terroranschlag in Barcelona verloren mehrere Menschen ihr Leben. Doch hätte der Angriff verhindert werden können? Die spanische Justiz gestand nun, einen …
Abschiebung von Imam gestoppt: Justiz gibt schweren Fehler zu

Kommentare