+
Falludscha - Irakische Streitkräfte

Nahe Falludscha

Massengrab des IS mit 400 Leichen gefunden

Bagdad - Irakische Truppen haben nahe der vom IS besetzten Stadt Falludscha ein Massengrab entdeckt. Die rund 400 Leichen sind vermutlich Opfer der Terrormiliz Islamischer Staat.

Irakische Truppen haben nach Militärangaben bei ihrem Vorstoß auf die umkämpfte Stadt Falludscha ein Massengrab mit etwa 400 Leichen gefunden. Die meisten Toten seien Militärangehörige, die von der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) festgehalten und umgebracht wurden, berichtete ein Militär. Eine offizielle Bestätigung gab es in der irakischen Hauptstadt Bagdad zunächst nicht.

Die Truppen hatten am Samstag den Ort Saklawija im Nordwesten Falludschas von der IS zurückerobert. Die Stadt liegt rund 70 Kilometer westlich der Hauptstadt Bagdad und ist nach der nordirakischen Stadt Mossul die wichtigste IS-Hochburg im Krisenland Irak. Die Extremisten kontrollieren Falludscha seit Januar 2014.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Türkei: Nur Österreich für Ende der EU-Beitrittsgespräche
Valletta - Die EU streitet um die Beitrittsgespräche mit der Türkei. Auch Sigmar Gabriel ist gegen einen Abbruch. Er befürwortet dafür eine andere Provokation gegen …
Türkei: Nur Österreich für Ende der EU-Beitrittsgespräche
Trump: "Großer Konflikt" mit Nordkorea möglich
Die Spannungen mit Nordkorea steigen mit jedem Tag. US-Präsident Trump glaubt, dass ein militärischer Konflikt ausbrechen könnte. Der Druck auf Pjöngjang steigt. Wie …
Trump: "Großer Konflikt" mit Nordkorea möglich
EU: Keine Mehrheit für Abbruch der Türkei-Verhandlungen
Nach dem Verfassungsreferendum sind die Rufe nach einem Abbruch der EU-Beitrittsverhandlungen mit der Türkei noch einmal lauter geworden. Doch auf hoher politischen …
EU: Keine Mehrheit für Abbruch der Türkei-Verhandlungen
Alternative zu Deutschland: AfD-Kandidatin Weidel wohnt in der Schweiz
München - Alice Weidel wird zusammen mit Alexander Gauland die AfD in den Wahlkampf führen. Einige Schweizer Medien haben nun herausgefunden, dass Weidel im Kanton Bern …
Alternative zu Deutschland: AfD-Kandidatin Weidel wohnt in der Schweiz

Kommentare