Franzose entführt

Islamisten drohen mit Tötung von Geisel

Algier  - Zu der Entführung eines Franzosen in Algerien haben sich Islamisten mit Verbindungen zur Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) bekannt. Die Terroristen drohen mit der Ermordung ihrer Geisel.

In einem am Montagabend aufgetauchten Video drohte die Gruppe Dschund al-Chilafa mit der Ermordung ihrer Geisel binnen 24 Stunden, sollte Paris nicht seine Luftangriffe gegen den IS im Irak stoppen.

Der 55-jährige Franzose war den Extremisten am Sonntag beim Wandern in der Kabylei in die Hände gefallen und ist auf dem Video zu sehen.

AFP

Rubriklistenbild: © AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ehemaliger US-Präsident George H.W. Bush auf Intensivstation
Houston - Sorge um den früheren Präsidenten Bush: Der 92-Jährige liegt auf der Intensivstation. Auch seine Frau Barbara wurde ins Krankenhaus gebracht.
Ehemaliger US-Präsident George H.W. Bush auf Intensivstation
Juncker: Wir werden mit Trump zurechtkommen
Berlin - EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker hat sich zurückhaltend zur Zusammenarbeit mit dem gewählten US-Präsidenten Donald Trump geäußert.
Juncker: Wir werden mit Trump zurechtkommen
Streit um Holocaust-Gedenken in der AfD
Dresden - Der Thüringer AfD-Vorsitzende Björn Höcke hat mit massiver Kritik am Holocaust-Gedenken der Deutschen Empörung ausgelöst - auch innerhalb der eigenen Partei.
Streit um Holocaust-Gedenken in der AfD
Spitzel-Affäre: Imame sollen Gülen-Anhänger ausgeforscht haben
Berlin/Ankara - Haben türkische Imame in Deutschland Gülen-Anhänger bespitzelt? Die türkische Religionsbehörde Diyanet weist einen solchen Auftrag entschieden zurück. …
Spitzel-Affäre: Imame sollen Gülen-Anhänger ausgeforscht haben

Kommentare