+
Sebastian Kurz (ÖVP) und Christian Strache (FPÖ).

Netanjahu will weiter Kontakt halten

Israel boykottiert Minister der österreichischen Regierungspartei FPÖ

Die israelische Regierung boykottiert mit Amtsantritt des neuen österreichischen Kabinetts die Zusammenarbeit mit Ministern des rechten Koalitionspartners FPÖ.

Ministerpräsident Benjamin Netanjahu habe zudem das Außenministerium angewiesen, zu überprüfen, wie sich Israel künftig gegenüber der neuen Regierung in Wien verhalten solle, teilte das israelische Außenministerium am Montagabend mit. „Vorläufig wird Israel den Kontakt auf Arbeitsebene mit den Ministerien aufrecht erhalten, in denen Minister der Freiheitlichen Partei dienen.“

Weiter hieß es: „Der Staat Israel betont seine Verpflichtung, Antisemitismus zu bekämpfen und die Erinnerung an die Shoa (Holocaust) zu bewahren.“ Netanjahu werde weiterhin mit dem gewählten österreichischen Kanzler Sebastian Kurz direkten Kontakt halten.

Der ÖVP-Politiker war zuvor vereidigt worden. Der mit 31 Jahren jüngste Regierungschef in Europa koaliert mit der FPÖ, die immer wieder mit EU-kritischen Aussagen auffiel. Seinem Kabinett gehören acht Ressortchefs aus den Reihen der konservativen ÖVP und sechs aus den Reihen der rechten FPÖ an.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Türkei setzt Beschuss des Kurdengebiets Afrin in Syrien fort
Das türkische Militär hat den Artilleriebeschuss der kurdischen Region Afrin in Nordsyrien den achten Tag in Folge fortgesetzt. Die türkischen Streitkräfte reagierten …
Türkei setzt Beschuss des Kurdengebiets Afrin in Syrien fort
Fotofahndung: 20 mutmaßliche G20-Gewalttäter ermittelt
Vor einem Monat hat die Hamburger Polizei mehr als 100 Fotos von mutmaßlichen G20-Gewalttätern im Internet veröffentlicht. Das Vorgehen zahlt sich für die Ermittler …
Fotofahndung: 20 mutmaßliche G20-Gewalttäter ermittelt
Votum des SPD-Parteitags wirkt weit über Deutschland hinaus
Von Italiens Regierungschef bis hin zur CDU-Spitze kommen Appelle in Richtung SPD, der Aufnahme von Koalitionsverhandlungen mit der Union zuzustimmen. Der …
Votum des SPD-Parteitags wirkt weit über Deutschland hinaus
Vom Abschiebe-Amt bis zum Wohnungsbau: So (un)konkret sind Söders Pläne 
Die Bandbreite reicht vom Abschiebe-Amt bis zum Wohnungsbau: Markus Söders Plan für Bayern umfasst insgesamt zehn Punkte. Hinter einigen davon stehen allerdings noch …
Vom Abschiebe-Amt bis zum Wohnungsbau: So (un)konkret sind Söders Pläne 

Kommentare