+
Der Grabstein von Ben Zygier, der sich im Dezember 2010 in einer israelischen Hochsicherheitszelle erhängte

Nach mysteriösem Freitod

Israel: Schweigegeld für Familie von "Häftling X"

Tel Aviv - Der Freitod des Agenten Ben Zygier wirft Fragen auf. Jetzt hat Israel der Familie des Verstorbenen ein Schweigegeld in Millionenhöhe gezahlt.

Die Familie des früheren Mossad-Agenten Ben Zygier soll Medienberichten zufolge nach dessen Freitod in einer israelischen Hochsicherheitszelle vier Millionen Schekel (842.000 Euro) Entschädigung erhalten. „Ihr werdet schweigen, wir werden bezahlen“, titelte die Zeitung „Jediot Achronot“ am Mittwoch. Als Teil der Übereinkunft habe sich die Familie zu Stillschweigen verpflichtet, berichtete die Zeitung „Haaretz“ unter Berufung auf einen Bericht des israelischen Fernsehsenders Kanal 2. Der Staat habe zugleich jede Verantwortung für den Tod Zygiers im Dezember 2010 ausgeschlossen. Das Justizministerium bestätigte die Presseberichte. Zygier besaß auch die australische Staatsbürgerschaft.

Eine Untersuchungsrichterin hatte im April festgestellt, dass Zygier nicht ausreichend überwacht worden sei, als er sich in seiner Zelle erhängte. Zygier, der auch als „Häftling X“ bezeichnet wurde, hatte sich nach monatelanger Einzelhaft unter geheim gehaltener Identität am 15. Dezember 2010 erhängt.

Am Tag seines Freitodes sei Zygier vormittags noch von seiner Ehefrau und seiner kleinen Tochter in der Zelle besucht worden. Dabei soll sie ihn unbestätigten Medienberichten zufolge um die Scheidung gebeten haben. Die Behörden haben bisher unter Hinweis auf Sicherheitsinteressen nicht mitgeteilt, was Zygier vorgeworfen wurde.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schulz vs. Gabriel: Ein Konflikt zur Unzeit
Martin Schulz und Sigmar Gabriel könnten alles in die Waagschale werfen, um die SPD zu erneuern und von einer großen Koalition zu überzeugen. Doch sie schreiten alles …
Schulz vs. Gabriel: Ein Konflikt zur Unzeit
Merkel will stabile Regierung ohne wechselnde Mehrheiten
Allen, die sich noch Illusionen hingeben, macht die CDU-Chefin es nochmal deutlich: Die Union will mit der SPD nur über die Fortsetzung der großen Koalition verhandeln. …
Merkel will stabile Regierung ohne wechselnde Mehrheiten
Wirbel um SEK-Logo in sächsischem Anti-Terror-Fahrzeug
Fraktur und ähnliche Schriften wecken Erinnerungen an die NS-Zeit. Da macht ein Logo der Spezialeinheit der sächsischen Polizei keine Ausnahme. Die Aufregung über die …
Wirbel um SEK-Logo in sächsischem Anti-Terror-Fahrzeug
Heftige Vorwürfe gegen Kanzlerin: Jetzt trifft Merkel die Hinterbliebenen der Terror-Opfer
Bundeskanzlerin Angela Merkel hat sich am Montag mit Angehörigen von Opfern des Berliner Terroranschlags vor einem Jahr getroffen. Die Begegnung im Kanzleramt fing am …
Heftige Vorwürfe gegen Kanzlerin: Jetzt trifft Merkel die Hinterbliebenen der Terror-Opfer

Kommentare