+
Palästinenser nutzen Steinschleudern bei Auseinandersetzungen mit Soldaten aus Israel. Foto: Wissam Nassar

Gewalt in Nahost

Israel fliegt nach Raketenbeschuss Angriff im Gazastreifen

Nach der umstrittenen US-Anerkennung Jerusalems als Israels Hauptstadt Anfang Dezember eskaliert die Gewaltspirale im Nahen Osten weiter.

Tel Aviv (dpa) - Nach Raketenbeschuss aus dem Gazastreifen hat die israelische Luftwaffe einen Stützpunkt der radikalislamischen Hamas angegriffen, teilte die Armee in der Nacht zum Samstag mit. Berichte von Verletzten gab es zunächst nicht.

Bereits am späten Donnerstagabend hatten militante Palästinenser eine Rakete aus dem Küstengebiet in den Süden Israels abgefeuert. Die Armee hatte auch darauf mit einem Luftangriff auf einen Hamas-Stützpunkt reagiert.

Nach der umstrittenen US-Anerkennung Jerusalems als Israels Hauptstadt Anfang Dezember war es in den Palästinensergebieten zu teilweise blutigen Unruhen gekommen. Zudem feuerten militante Palästinenser vermehrt Raketen aus dem Gazastreifen nach Israel.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fall Khashoggi: Bei lebendigem Leib zerstückelt? Saudi-Arabien bestätigt Tötung des Journalisten
Der Journalist Jamal Khashoggi war seit dem 2. Oktober verschwunden. Nun bestätigte Saudi-Arabien, dass der Journalist getötet wurde. Der News-Ticker.
Fall Khashoggi: Bei lebendigem Leib zerstückelt? Saudi-Arabien bestätigt Tötung des Journalisten
Von Anschlägen geschockt wählt Afghanistan neues Parlament
Für die westlichen Geldgeber ist die Parlamentswahl in Afghanistan ein wichtiger Testlauf für die Präsidentenwahl im kommenden Frühjahr. Die Sicherheitslage ist …
Von Anschlägen geschockt wählt Afghanistan neues Parlament
EuGH: Polen muss Zwangspensionierung von Richtern stoppen
Schallende Ohrfeige für Polen: Das höchste Gericht der EU erlässt im Streit um die Rechtsstaatlichkeit in dem Land eine einstweilige Anordnung. Hält sich die Regierung …
EuGH: Polen muss Zwangspensionierung von Richtern stoppen
Hunderte Migranten überwinden Zaun an Grenze zu Mexiko
Die Lage an der Grenze zwischen Mexiko und Guatemala ist angespannt. Steine fliegen in die Richtung von Polizisten, Hunderte Migranten aus Mittelamerika klettern über …
Hunderte Migranten überwinden Zaun an Grenze zu Mexiko

Kommentare