+
Palästinensische Sicherheitskraft an einem Grenzübergang im südlichen Gazastreifen. Foto: Wissam Nassar

Nach Angriffen der Hamas

Israel stoppt Lieferungen von Treibstoff nach Gaza

Tel Aviv (dpa) - Israel hat die Lieferungen von Treibstoff in den Gazastreifen gestoppt. Hintergrund seien die anhaltenden Attacken der radikalislamischen Hamas, bestätigte das Verteidigungsministerium am Dienstag. Diese Regelung gelte.

Die Entscheidung sei in Absprache mit der Armee getroffen worden. Zudem werde die Fischereizone weiter reduziert - auf drei Seemeilen (knapp sechs Kilometer).

Ein heftiger Schlagabtausch zwischen Israel und der im Gazastreifen herrschenden Hamas hatte am Wochenende die Furcht vor einem neuen Krieg befeuert. Am Samstagabend verkündeten die radikalen Palästinenserorganisationen Hamas und Islamischer Dschihad einseitig eine Waffenruhe.

Danach feuerten militante Palästinenser allerdings nach Angaben der Armee weitere Geschosse auf Israel. Zudem wurden demnach erneut Branddrachen nach Israel geschickt. Ballons und Drachen mit brennenden Stofffetzen haben in den vergangenen Monaten zahlreiche Großfeuer im Süden Israels ausgelöst.

Die Hamas verurteilte die aktuelle Entscheidung Israels als "Verbrechen gegen die Menschlichkeit" und drohte mit "gefährlichen Auswirkungen für die israelische Besatzung".

Seit langem kritisieren Menschenrechtsorganisationen, die Lebensumstände der rund zwei Millionen Einwohner im Gazastreifen seien unerträglich. Unter anderem haben die Menschen nur rund sechs Stunden Strom pro Tag. Viele behelfen sich mit Generatoren, die mit Treibstoff betrieben werden.

Bereits vor rund einer Woche hatte Israel den einzigen Grenzübergang für den Warenhandel in das Küstengebiet geschlossen. Der Grenzübergang Kerem Schalom bleibe lediglich für humanitäre Lieferungen wie Essen und Medizin geöffnet, teilte die Armee mit.

Israel hat vor mehr als zehn Jahren eine Blockade über das Küstengebiet verhängt, die von Ägypten mitgetragen wird.

Hamas auf Twitter

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Zuspruch so gering wie nie": Neue Umfrage muss Merkel und SPD alarmieren
Der Fall Sami A. sorgt für Empörung. Währenddessen beklagt das ZDF Schikane beim Besuch von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in Dresden. Der News-Ticker.
„Zuspruch so gering wie nie": Neue Umfrage muss Merkel und SPD alarmieren
Nach Ankunft in Italien: Migranten dürfen nicht an Land
Europa liegt für 177 Migranten auf der "Diciotti" so nah, und ist doch noch so fern. Wegen des Tauziehens um ihre Aufnahme dürfen die Menschen das Schiff, das inzwischen …
Nach Ankunft in Italien: Migranten dürfen nicht an Land
Melania plant Solo-Trip: Deshalb ist die Reise höchst brisant
US-Präsident Donald Trump hat nach Berichten der US-Medien Bloomberg und Dow Jones vom Montag erneut die US-Notenbank Federal Reserve für deren Zinspolitik kritisiert.
Melania plant Solo-Trip: Deshalb ist die Reise höchst brisant
Verbote gegen Neonazis, Rocker und Hamas-Helfer bestätigt
Ihre Ziele sind völlig unterschiedlich, nur ihr Anliegen eint sie: Drei Organisationen wollen vor dem Bundesverfassungsgericht ihr Verbot rückgängig machen. Aber die …
Verbote gegen Neonazis, Rocker und Hamas-Helfer bestätigt

Kommentare