+
Jet des Typs F-161 Sufra der israelischen Luftwaffe. Israel hat erneut Ziele im benachbarten Bürgerkriegsland Syrien angegriffen. Foto: Jim Hollander/EPA/Archiv

Offenbar Waffenlager zerstört

Israels Luftwaffe greift erneut Ziele in Syrien an

Die israelische Armee hat Berichten zufolge Ziele der libanesischen Hisbollah-Miliz in Syrien attackiert.

Damaskus (dpa) - Israels Luftwaffe hat in Syrien nach Angaben von Aktivisten Waffenlager der libanesischen Schiitenmiliz Hisbollah angegriffen. Jets schossen die Raketen in der Nacht von den von Israel besetzten Golanhöhen aus ab, wie die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte erklärte.

Syrische Staatsmedien meldeten, zwei Raketen seien nahe dem internationalen Flughafen der Hauptstadt Damaskus niedergegangen. Zunächst lagen keine Angaben über Opfer oder Schäden vor. Die israelische Armee kommentierte den Angriff wie üblich nicht.

Israel hat in den vergangenen Monaten mehrfach Ziele im benachbarten Bürgerkriegsland angegriffen. Die Bombardierungen richten sich Beobachtern zufolge gegen iranische Truppen und anderen Kräfte, die wie die Hisbollah von Teheran unterstützt werden. Der mit Israel verfeindete Iran ist ein Verbündeter der syrischen Regierung.

Zuletzt hatten syrische Regierungskräfte im Süden des Landes Rebellen angegriffen. Israel befürchtet, iranische Truppen könnten dort bis an seine Grenze vorrücken, sollte die Regierung die Region erobern.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Landtagswahl 2018 in Bayern im News-Blog: Binnen weniger Wochen muss die Regierung stehen
Landtagswahl 2018 in Bayern im News-Blog: Hier schreiben Mike Schier und Christian Deutschländer, die Landtags-Korrespondenten des Münchner Merkur.
Landtagswahl 2018 in Bayern im News-Blog: Binnen weniger Wochen muss die Regierung stehen
Neues Freihandelsabkommen zwischen USA und Südkorea
US-Präsident Donald Trump und Südkoreas Staatschef Moon Jae In haben am Montag in New York ein neues gemeinsames Freihandelsabkommen für beide Länder unterzeichnet.
Neues Freihandelsabkommen zwischen USA und Südkorea
Kremlkritiker Nawalny nach  Entlassung gleich wieder im Knast
Dritte Festnahme Nawalnys seit Mitte Juni: Der russische Oppositionspolitiker Alexej Nawalny ist am Montag sofort nach seiner Entlassung aus dem Gefängnis erneut …
Kremlkritiker Nawalny nach  Entlassung gleich wieder im Knast
Geht Trumps nächster Minister? - Treffen könnte Entscheidung bringen
Donald Trump hält an seinem Kandidaten für den Supreme Court der USA fest - trotz schwerer Vorwürfe. Derweil droht der nächste Minister seinen Posten zu verlieren. Der …
Geht Trumps nächster Minister? - Treffen könnte Entscheidung bringen

Kommentare