+
Italiens Staatspräsident Sergio Mattarella.

“Senato della Repubblica“ billigt Haushalt

Bald Neuwahlen? Italiens Staatspräsident kann Parlament auflösen

In Italien könnte es bald zu Neuwahlen kommen. Der Senat hat den Haushalt gebilligt, damit könnte Staatspräsident Mattarella das Parlament auflösen.

Rom - In Italien ist der Weg frei für die Auflösung des Parlaments und damit Neuwahlen. Der Senat billigte am Samstag mit 140 zu 97 Stimmen den Haushalt für das kommende Jahr. Zuvor hatte bereits das Abgeordnetenhaus zugestimmt. Damit kann Staatspräsident Sergio Mattarella das Parlament auflösen. Dieser Schritt wird kommende Woche erwartet. In diesen Tagen könnte auch das Datum für die anstehenden Wahlen festgesetzt werden. Erwartet wird eine Abstimmung am 4. oder 18. März 2018.

Das heftig umstrittene Haushaltsgesetz sieht unter anderem neue Jobs im öffentlichen Dienst und Steuererleichterung für Unternehmen vor, die junge Menschen einstellen oder auf Digitalisierung setzen. „Mit begrenzten Mitteln ein Schub für das Wachstum“, twitterte Ministerpräsident Paolo Gentiloni. „Italien verdient Vertrauen.“

Italien ist hoch verschuldet und steht deshalb unter Beobachtung der EU. Die öffentliche Verschuldung liegt bei mehr als 130 Prozent des Bruttoinlandsproduktes - in der EU sind allerdings nur 60 Prozent erlaubt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ende der Krise in Aussicht? US-Prediger Brunson womöglich vor Freilassung
Deutsche Politiker sagen reihenweise das geplante Staatsbankett für den türkischen Präsidenten Erdogan ab. Derweil deutet sich ein Durchbruch zwischen den USA und der …
Ende der Krise in Aussicht? US-Prediger Brunson womöglich vor Freilassung
Trump will weiteres Treffen mit Kim Jong Un
Zum Auftakt der alljährlichen UN-Generaldebatte will US-Präsident Trump vor der Vollversammlung in New York sprechen. Bei seiner Premiere im vorigen Jahr hatte er …
Trump will weiteres Treffen mit Kim Jong Un
"Keinerlei Illusionen" vor Erdogans Berlin-Besuch
Der Besuch von Präsident Erdogan wirft seine Schatten voraus. Nicht nur die Polizei steht vor einem Stresstest. Hoffnungen auf eine echte Verbesserung der …
"Keinerlei Illusionen" vor Erdogans Berlin-Besuch
Missbrauch in der Kirche: Das zähe Ringen um Konsequenzen
Das Ausmaß des Missbrauchsskandals erschüttert die katholische Kirche - und zwingt die Bischöfe dazu, über tiefgreifende Reformen zu sprechen. Außenstehende fordern …
Missbrauch in der Kirche: Das zähe Ringen um Konsequenzen

Kommentare