In der Heimat nun unerwünscht

Bezieht Ivanka Trump 30-Millionen-Villa auf Reichen-Insel? Ihr Nachbar wär kein Unbekannter

  • Anna-Katharina Ahnefeld
    vonAnna-Katharina Ahnefeld
    schließen

Wohin denn nun mit Ivanka Trump? New York will dieeinstige Bewohnerin nicht zurück. In New Jersey wird ein Landhaus erweitert. Und nun ist die Rede von einem „Milliardärs-Bunker“ in Florida.

  • Donald Trump hat die US-Wahl 2020 verloren - damit sind auch die Weichen für die Zukunft seiner Tochter Ivanka Trump neu gestellt.
  • Das Ehepaar Ivanka Trump und Jared Kushner ist US-Medien zufolge in seinem einstigen Wohnort alles andere als beliebt.
  • Pläne der beiden in New Jersey sorgen für Spekulationen über eine Zukunft in der Provinz. Auch Florida hat das Paar im Blick.

Update vom 14. Dezember, 17.15 Uhr: Wohin denn nun mit der Familie Trump-Kushner? New York City will die Lieblingstochter des scheidenden US-Präsidenten nicht zurück. In New Jersey gedeihen Pläne einer massiven Erweiterung des trumpschen Landhauses. Und nun auch noch Florida. Bekanntermaßen hat bereits Donald Trump seine Residenz in den Sonnenstaat verlagert. Und Tochter Ivanka Trump könnte es ihm neuen Erkenntnissen zufolge gleich tun. Oder gar gleich für den Senat des Bundesstaates kandidieren - kommt bald Senatorin Ivanka Trump?

Doch zunächst geht es um ein anderes pikantes Detail. Denn das Grundstück, das es offenbar werden soll - auf einer Insel der Reichen vor Miami - bekommt einen berühmten Nachbarn. Und zwar einen, den Donald Trump angeblich gerne mit seiner Tochter Ivanka verkuppelt hätte: Quarterback Tom Brady. Gemeinsam mit Topmodel Gisele Bündchen will der Quarterback Berichten der US-amerikanischen Vanity Fair zufolge in die direkte Nachbarschaft ziehen.

Pläne nach dem Weißen Haus: Ivanka Trump soll Anwesen auf Milliardärs-Insel gekauft haben

Auf Indian Creek Island, auch Milliardärs-Bunker genannt, will sich Ivanka Trump ihr Leben nach dem Weißen Haus offenbar aufbauen. Die Pläne sind groß. Vanity Fair berichtet von einer 30 Millionen US-Dollar teuren Anlage. Und all das ganz in der Nähe von Mar-a-Lago, wo Vater Donald Trump residiert.

Ivanka Trump: New York will sie nicht zurück- Trump-Tochter blickt nach New Jersey

Erstmeldung vom 29. November, 16.20 Uhr:

New York/New Jersey - Verbrannte Erde wartet in Manhattan auf Ivanka Trump und Ehemann Jared Kushner. Auch, wenn Donald Trump sich der Realität weiterhin verweigert, die Tatsache bleibt: Joe Biden* hat die US-Wahl 2020 gewonnen. Damit müssen sich nun die „First Daughter“ und ihre Familie arrangieren. Wie in einem Artikel in der New York Times und in weiteren US-Medien deutlich wird: Die Metropole New York sieht einer möglichen Rückkehr Ivanka Trumps nicht gerade begeistert entgegen. Und so richtet sich der Blick der Trump-Kushners offenbar auf New Jersey.

Der scheidende US-Präsident hat Ivanka Trump und seinen Schwiegersohn Jared Kushner stets in seine Politik integriert. Dies und die treue Gefolgschaft für Donald Trump* haben das Image Ivankas und ihres Ehemanns geprägt: Auf Jahre hinaus könnten vor allem liberale Kreise ihre Türen für sie verschlossen halten. Und damit ihr einstiger Wohnort New York. Aber auch ihr aktueller: Washington. CNN zitiert einen hochrangigen Republikaner mit folgenden Worten: „Sie kennen nur das DC aus Sicht der Regierenden“ und „Warten Sie, bis sie feststellen, dass niemand ihre Anrufe entgegennimmt.“

New York will Ivanka Trump nicht zurück: Scharfe Meinungen kursieren in US-Medien

Die US-amerikanische Medienplattform The Daily Beast titelte kürzlich: „Haut ab, Ivanka Trump und Jared Kushner: New York will euch nicht zurück.“ Der Tonfall der Website, wenn auch etwas schärfer formuliert, scheint das allgemeine Echo abzubilden. Mit New York hat es sich die Trump Tochter und ihre Familie verscherzt. So wie mit Ivankas Jugendfreundin, die mit einem brisanten Essay für Aufsehen sorgte.

„Wir verabscheuen die flüsterstimmige Prinzessin Ivanka und den Slum-Lord Jared, wie viele die beiden am wenigsten qualifizierten Leute genannt haben, die jemals das Weiße Haus* bevölkert haben“, urteilte Michael Musto in Daily Beast. Ein Marken-Mogul aus New York sprach in der New York Time über die zwei als „arme Mitläufer“. In seinem Meinungsbeitrag fragte Musto, warum die beiden überhaupt nach Manhattan zurückkommen wollen sollten - gerade, nachdem Donald Trump damit drohte, keinen Corona-Impfstoff an die demokratische Hochburg liefern zu lassen. Und nachdem Jared Kushner New Yorks Bitte nach medizinischem Material, als die Corona-Pandemie* im Frühjahr in der Stadt wütete, als deren Problem abtat.

Trump-Tochter: Pläne mit Jared Kushner für New Jersey - Erweiterung ihres Besitzes

In Manhattan hat ein Großteil der Bevölkerung bei der US-Wahl 2020* für die Demokraten Joe Biden und Kamala Harris* gestimmt. Mitten in der Corona-Pandemie spielten sich nach dem Wahlsieg Bidens vielsagende Szenen ab. Denn die New Yorker empfingen die Wahl Bidens - bildlich gesprochen - mit einem tiefen Seufzer der Erleichterung. Menschen trommelten auf Kochtöpfen, Autofahrer fuhren hupend durch die Straßen und jubelnde Menschen waren plötzlich im Freien zu sehen. Manhattan, das ist Team Biden, nicht Team Trump. CNN schrieb damals: „Wenn die Feierlichkeiten, die nach Joe Bidens Sieg auf die Straßen von New York City gingen, eines klarmachten, dann ist es, dass die Trumps hier nicht willkommen sind.“

Nicht verwunderlich also, dass Ivanka Trump und ihr Ehemann lieber Pläne für New Jersey* machen. Wie die New York Times erfahren haben will, plant das Ehepaar, sein Cottage auf dem Gelände des Trump National Golf Clubs zu verändern. Angedacht seien, neben Erweiterungen wie neuen Schlafzimmern und einem Bad, auf längere Sicht:

  • Fünf weitere Cottages
  • ein Spa
  • einen Supermarkt
  • vier Felder für die Sportart Pickleball
  • einen Helikopter-Landeplatz

Was genau die Trump-Familie mit diesem großen Bauprojekt vorhat, ist jedoch bislang unklar. Dass das Paar plane, mehr Zeit in New Jersey zu verbringen, berichtete jedoch auch CNN mit Verweis auf eine interne Quelle. Anderen Informationen zufolge könnte auch der Bundestaat Florida* und Palm Beach eine Option sein, dorthin hatte bereits Donald Trump seinen Wohnsitz verlegt.

Mar-a-Lago, wo Donald Trump selbst lebt, dürfte allerdings nicht zur Debatte stehen. Das Verhältnis zwischen Ivanka Trump und Melania Trump* gilt als sehr angespannt. Die First Lady hat aktuell mit scharfer Kritik nach einem weihnachtlichen Tweet* zu kämpfen. Eine Rückkehr nach New York legen die New-Jersey-Pläne jedoch definitiv nicht nahe. (aka) *Merkur. de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das hat Donald Trump überhaupt nicht gefallen: In den sozialen Medien machen sich Nutzer über ein unvorteilhaftes Bild* lustig. Der Präsident reagiert heftig.

Rubriklistenbild: © Jorge Saenz/dpa

Auch interessant

Kommentare