Rückzug ins Private?

Ivanka Trump: Sie gilt als Lieblingskind - doch Angst um ihre Zukunft bringt sie zu ungewöhnlichem Schritt

  • vonAstrid Theil
    schließen

Ivanka Trump und Jared Kushner waren als Berater für Donald Trump im Weißen Haus tätig. Nun sehen sie sich mit einer ungewissen Zukunft konfrontiert und ziehen Konsequenzen.

  • Mit dem Ende von Donald Trumps Präsidentschaft verlassen auch Ivanka Trump und Jared Kushner das Weiße Haus.
  • Nun distanzieren sich beide zunehmend von Donald Trump.
  • Ihre weitere Karriere ist ungewiss.

Washington D.C. - Donald Trumps Amtszeit als Präsident der USA ist offiziell vorbei. Damit endet aber auch die beratende Tätigkeit seiner Tochter Ivanka Trump und ihres Ehemanns Jared Kushner im Weißen Haus. Der Amtsantritt des neuen Präsidenten Joe Biden bringt also nicht nur für Donald Trump, sondern auch für dessen Familie große Veränderungen mit sich. Von einem familiären Zusammenhalt in diesen Zeiten kann bei Familie Trump allerdings nicht die Rede sein.

Ivanka Trump und ihr Ehemenann Jared Kushner versuchen sich nämlich laut Informationen des Internetportals nzherald nun von der Präsidentschaft Donald Trumps zu distanzieren. Sie wollen offenbar beide mit ihrer Tätigkeit als Berater im Weißen Haus klar abschließen. Dies berichtete ein Vertrauter der Familie der Zeitschrift Vanity Fair. Welche Tätigkeit sie in Zukunft primär ausüben wollen, stehe aktuell noch nicht fest. Vorerst wollen sich beide auf die Familie konzentrieren und entspannen.

Familie Trump: Ivanka Trump und Jared Kushner wenden sich von Donald Trump ab

Eine besondere Rolle bei der Entscheidung, sich von Donald Trump zu distanzieren, spielte offenbar die scharfe Kritik, mit der sich Ivanka Trump nach der Weiterverbreitung einer Falschmeldung ihres Vaters konfrontiert sah. Donald Trump hatte eine Auflistung seiner angeblichen Erfolge als Präsident der USA veröffentlichen lassen, die sie weiterverbreitete.

In dieser Auflistung behauptet er unter anderem, für einen wirtschaftlichen Aufschwung in den USA gesorgt zu haben. Als scheinbaren Beweis führte er eine historisch niedrige Arbeitslosenzahl an. Das Problem dabei: Diese Zahl ist nachweislich viel zu niedrig und entspricht somit nicht der Realität. In der Liste seiner vermeidlichen Errungenschaften wurden die zahlreichen Skandale während seiner Amtszeit nicht erwähnt.

Angst um eigene politische Zukunft? Ivanka Trump zieht Konsequenzen

Eine weitere Rolle könnte spielen, dass Ivanka Trump ihre eigene politische Karriere in Gefahr sieht. Verschiedenen Medien zufolge sorgte sie sich um diese besonders in den letzten Wochen der Präsidentschaft ihres Vaters, welche sich durch eine beispiellose Eskalation auszeichnete. Scheinbar haben die Ereignisse seit Beginn dieses Jahres ein Umdenken bei Ivanka Trump und ihrem Ehemann bewirkt.

Die CNN-Korrespondentin Kate Bennett berichtete in diesem Zusammenhang, dass sie aktuell vieles infrage stellen würden. Dies betreffe scheinbar nicht nur ihre berufliche Zukunft, sondern auch ihren Wohnort. Vor kurzem wurde bekannt, dass sie sich ein luxuriöses Anwesen in Miami gekauft hätten, wo es offenbar einen Großteil der Familie Trump hinzieht. Washington D.C. kehren Ivanka Trump und ihr Ehemann auf jeden Fall den Rücken zu. (at)

Rubriklistenbild: © Evan Vucci/dpa

Auch interessant

Kommentare