Ivanka Trump am 4. Januar 2021 bei einer Veranstaltung der Republikaner in Dalton im US-Bundesstaat Georgia.
+
Ivanka Trump bei einem Event im Januar 2021 - einer Republikaner-Veranstaltung in Georgia.

„Die schlechteste Entscheidung“

Ivanka Trump bei Bidens Amtseinführung? Gerüchte über „Zirkus auf Steroiden“

  • Franziska Schwarz
    vonFranziska Schwarz
    schließen

Für die Amtseinführung Joe Bidens soll das Kapitol vor möglichen neuen Randalierern geschützt werden. Aber wer sind nun die richtigen Gäste? Offenbar eine heiße Frage im Weißen Haus.

  • Der scheidende US-Präsident Donald Trump hat ankündigt, der Inauguration seines Nachfolgers Joe Biden fernzubleiben.
  • Seine Tochter Ivanka Trump dagegen hat sich in der Angelegenheit bisher nicht öffentlich positioniert - was nun zu Spekulationen führt.
  • Inzwischen steht überdies das Motto der Zeremonie fest, sowie eine Reihe prominenter Gäste.

Washington - In vielen Highschool-Komödien (oder -Dramen) gibt es eine Party und die große Frage, wer hingeht und wer nicht. Für die Trumps und ihr Umfeld scheint Joe Bidens Inauguration* so ein Event zu sein. Der scheidende US-Präsident Donald Trump möchte durch Abwesenheit glänzen, sein Vize Mike Pence* dem Vernehmen nach aber nicht - und neuen, unbestätigten Gerüchten zufolge will seine Tochter Ivanka Trump (39) sogar gerne dabei sein.

Der Grund: Angst, den Anschluss an das politische Establishment zu verlieren. Das berichtet zumindest die Daily Mail unter Berufung auf einen nicht genannten Insider aus dem Weißen Haus. Die Info ist also mit Vorsicht zu genießen, zumal in dem Artikel ein weiterer Insider dementiert.

„Die schlechteste Entscheidung, die sie überhaupt treffen kann“, soll Trump dem Bericht zufolge gewütet haben, als er von den Plänen erfuhr. Der 74-Jährige erkennt den Wahlsieg Bidens nicht an - seine Tochter würde sich also offen gegen ihn stellen, nähme sie an dem Ereignis am 20. Januar teil. Doch bereits jetzt sei das Weiße Haus* laut dem Daily-Mail-Insider ein „Zirkus auf Steroiden“, was sich mit weiteren Berichten über eine aktuell ziemlich miteinander streitende Trump-Familie deckt.

Ivanka Trump bei Amtseinführung im Kapitol? - Biden gibt Motto der Feier bekannt

Ginge Ivanka Trump tatsächlich zu der Feierlichkeit, wäre es eine kleinere als sonst bei der Amtseinführung von US-Präsidenten üblich. Wegen der Corona-Pandemie wird diesmal nicht mit einer großen Menschenmenge gerechnet. Die Bürgermeisterin von Washington, Muriel Bowser, forderte die Menschen auf, die Zeremonie im Internet oder Fernsehen zu verfolgen.

Traditionell wird sie auf der Westterrasse des Washingtoner Kapitols* abgehalten - welches vergangene Woche ein Mob aus Trump-Anhängern gestürmt* und sich auch Zugang zur Tribüne verschafft hatte, die bereits für Bidens Vereidigung aufgebaut wurde. Mittlerweile wurden die Sicherheitsvorkehrungen an dem Parlamentsgebäude verschärft. Biden selbst sagte auf eine entsprechende Journalistenfrage: „Ich habe keine Angst, den Eid draußen abzulegen.“

Biden will seine Vereidigung unter das Motto „Vereintes Amerika“ stellen, wie das Organisationskomitee am 11. Januar mitteilte, und zusammen mit den Ex-Präsidenten Barack Obama, Bill Clinton und George W. Bush auftreten. (AFP/dpa/frs) *Merkur.de gehört zum Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerk.

Auch interessant

Kommentare