+
Ivanka Trump.

Malheur bei der Schmuck-Bestellung

Trumps Tochter Ivanka unterstützt ungewollt Clinton

New-York - Donald Trumps Tochter Ivanka hatte sich bisher für ihren Vater, den Präsidentschaftskandidaten Donald Trump, eingesetzt. Jetzt hat sie dessen Gegnerin Hillary Clinton unterstützt. 

In der vergangenen Zeit hat man viel über Ivanka Trump gehört. Der Grund dafür ist einfach: Ihr Vater kandidiert für den Posten des nächsten Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika.

Donald Trumps Tochter hatte sich bisher für ihren Vater eingesetzt. Jetzt hat sie ungewollt dessen Gegnerin Hillary Clinton unterstützt. Ivanka Trump bestellte bei dem Schmuckhersteller Lady Grey einen Helix Ear Cuff, ein Schmuckstück für das Ohrläppchen. Zu ihrer Bestellung erhielt sie eine handgeschriebene Notiz zurück. Das Label postete das Schreiben auf Instagram. In der Mitteilung steht:

"Liebe Ivanka, Danke dir vielmals für deine Onlinebestellung. Wir sind glücklich darüber, dich wissen lassen zu können, dass der Erlös deines Kaufes an die amerikanische Einwanderungsbehörde, die 'Everytown for Gun Safety'-Organisation und die Hillary-Clinton-Kampagne gespendet wurde. Wir hoffen, dir gefällt dein neuer 'Lady Gery'-Schmuck. #helixearcuff

Jill + Sabine 

Lady Grey"

Dear @ivankatrump, #thanksbutnothanks #payitFORWARD ➡️

Ein von Lady Grey Jewelry (@ladygreyjewelry) gepostetes Foto am

Die beiden Unternehmerinnen Jill Martinelli und Sabine Le Guyader ließen durch eine Sprecherin gegenüber der Huffington Post verkünden: "Während wir geschmeichelt waren, als wir die Bestellung von Ivanka Trump erhielten, hätten unsere politischen Einstellungen nicht unterschiedlicher sein können zu denen der Trump-Kampagne."

Ivanka Trumps Vater zeigt sich auf Facebook ungewohnt friedfertig

Donald Trump zeigte sich zuletzt aber etwas toleranter. Er veröffentlichte am Dienstag einen Post auf Facebook, in dem er ungewohnt friedfertig für Gleichberechtigung eintrat. Hillary Clinton hatte erst vor kurzem ihre Steuererklärung veröffentlicht und damit den Druck auf ihren Rivalen erhöht.

Bisher hat sich Ivanka Trump zu dem Schmuck-Malheur nicht geäußert.

af

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

US-Seuchenbehörde muss verbotene Wörter wie "Fötus" meiden
Begriffe wie "Fötus" und Formulierungen wie "auf wissenschaftlicher Grundlage" darf die US-Seuchenbehörde CDC nicht mehr verwenden - zumindest nicht im Zusammenhang mit …
US-Seuchenbehörde muss verbotene Wörter wie "Fötus" meiden
Erster SPD-Landesverband stimmt gegen Sondierungsgespräche
SPD und Union ringen um eine neue Bundesregierung. GroKo ja oder nein? Ist „KoKo“ vom Tisch? Immerhin hat sich die SPD nun geeinigt, Sondierungen aufzunehmen. Alle News …
Erster SPD-Landesverband stimmt gegen Sondierungsgespräche
Europas Rechtspopulisten fordern in Prag Ende der EU
Die Rechtsaußen-Fraktion ENF im Europaparlament hält einen großen Kongress in Prag ab. Der Tagungsort dürfte kein Zufall, sondern ein Signal sein: In Tschechien rechnen …
Europas Rechtspopulisten fordern in Prag Ende der EU
Seehofer als CSU-Vorsitzender bestätigt - Söder zum Spitzenkandidaten gekürt
Horst Seehofer ist als Parteivorsitzender wiedergewählt worden, Markus Söder geht als Spitzenkandidat der Union ins Rennen: alles zum CSU-Parteitag im News-Ticker zum …
Seehofer als CSU-Vorsitzender bestätigt - Söder zum Spitzenkandidaten gekürt

Kommentare